Jüchen: Wahlhelfer gesucht – Bundestagswahl 2017

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Jüchen – Am 24. September fin­det die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt. Bereits jetzt sind die Vorbereitungen in der Gemeinde Jüchen ange­lau­fen.

Aufgerufen sind rund 18.500 Wähler, ihre Stimme in einem der 24 Urnenwahlbezirke abzu­ge­ben. Zur zen­tra­len Auszählung der Stimmen, die per Briefwahl abge­ge­ben wer­den, hat Bürgermeister Harald Zillikens 3 Briefwahlvorstände gebil­det, um am Wahltag eine zügige Ergebnisermittlung gewähr­leis­ten zu kön­nen.

Jeder der ins­ge­samt 27 Wahlvorstände wird mit 7 Mitgliedern besetzt, so dass am Wahltag ca. 189 Wahlhelfer im Einsatz sein wer­den.

Ein Wahlvorstand besteht aus dem Wahlvorsteher, dem Stellvertreter, einem Schriftführer und den Beisitzern. Der Wahlvorstand ist für die ord­nungs­ge­mäße Durchführung der Wahl im Wahllokal ver­ant­wort­lich. Er prüft die Wahlberechtigung anhand des Wählerverzeichnisses, hän­digt die Stimmzettel aus und zählt abends nach Schließung des Wahllokals die abge­ge­be­nen Stimmen.

Der Wahlhelfer-​Einsatz beginnt mor­gens um 7.30 Uhr und endet nach der Auszählung der Stimmen. In der Regel erfolgt die Besetzung der Wahlvorstände in zwei Schichten. Zur Eröffnung des Wahllokals und bei der Auszählung müs­sen alle Mitglieder anwe­send sein. Geöffnet sind die Wahllokale zwi­schen 8.00 und 18.00 Uhr. Danach stellt er das Wahlergebnis fest und über­mit­telt es.

Zur Besetzung der Wahlvorstände sucht die Gemeinde Jüchen noch Wahlhelfer. Mitglied eines Wahlvorstands kön­nen alle wahl­be­rech­tig­ten Jüchener Bürger wer­den. Wahlberechtigt ist, wer

  • am Wahltag min­des­tens 18 Jahre alt ist
  • die deut­sche Staatsangehörigkeit besitzt und
  • nicht vom Wahlrecht aus­ge­schlos­sen ist.

Besondere Kenntnisse zur Übernahme die­ses Ehrenamtes sind nicht erfor­der­lich. Mit der Berufung in den Wahlvorstand wird den Mitgliedern der Wahlvorstände eine Informationsbroschüre über­sandt und eine Kurzschulung ange­bo­ten, deren Teilnahme jedoch nicht ver­pflich­tend ist.

Jedes Mitglied des Wahlvorstandes erhält ein Erfrischungsgeld. Dieses beträgt pau­schal 35,– Euro. Interessentinnen und Interessenten wer­den gebe­ten, sich bei Claudia Willkomm unter der Telefon-​Nr. 02165 /​915 – 3210 bzw. unter Claudia.Willkomm@Juechen.de zu mel­den.

(40 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)