Jüchen: Nach Einbruch in Lagerhalle festgenommen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen (ots) – Am frü­hen Freitag Morgen, 04.08.2017, um 04.50 Uhr, mel­dete ein Anwohner aus Hochneukirch ver­däch­tige Geräusche im Bereich sei­ner Lagerhalle bzw. sei­nes Wohnhauses. 

Da von einem ver­such­ten Einbruch aus­ge­gan­gen wer­den musste, wur­den unver­züg­lich meh­rere Streifenwagen ent­sandt. Nach Umstellung des Objektes konnte eine Person auf fri­scher Tat, bei dem Versuch aus dem Tatortbereich zu flüch­ten, fest­ge­nom­men werden.

Bei sei­nem Fluchtversuch hatte er per­sön­li­che Gegenstände ver­lo­ren, die den Tatverdacht schnell erhär­te­ten. Der 33-​jährige Mönchengladbacher ist wegen ähn­li­cher Delikte hin­rei­chend bekannt. Nach Vernehmung durch das Fachkommissariat wurde der Mann in den Mittagstunden wie­der entlassen.

Ihn erwar­tet nun ein Strafverfahren wegen Einbruchs in eine Lagerhalle und ver­such­ten Einbruchs in ein Wohnhaus.

(102 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)