Rommerskirchen: Stadtradeln war gro­ßer Erfolg – Gemeinsam über 11.500 km erradelt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Auch in Rommerskirchen ist die dies­jäh­rige Fahrradsaison bereits voll im Gange. Die war­men und son­ni­gen Tage der letz­ten Wochen wur­den bereits von zahl­rei­chen Freizeitradlern genutzt.

Passend dazu hat in der Zeit vom 24. Juni bis 14. Juli in Rommerskirchen die Aktion Stadtradeln vom Klima Bündnis e.V. statt gefunden.

An der Aktion Stadtradeln, bei der es darum geht, dass die Einwohner der Kommunen im Wettstreit mit­ein­an­der mög­lichst viele Kilometer mit dem Rad zurück­le­gen und dies online unter stadt​ra​deln​.de ein­tra­gen, haben in die­sem Jahr fast alle Kommunen aus dem Rhein-​Kreis Neuss teilgenommen.

Rommerskirchen war in die­sem Jahr zum ers­ten Mal dabei und unser Ergebnis kann sich sehen las­sen.“, freut sich Rudolf Reimert als koor­di­nie­ren­der Amtsleiter über den guten Start der Aktion.

Foto: Gemeinde

Insgesamt haben sich knapp 40 Rommerskirchenerinnen und Rommerskirchener oder auch Auswertige, die aber in Rommerskirchen arbei­ten, in neun Teams an der Aktion betei­ligt. Gemeinsam wur­den im Aktionszeitraum 11.533 km erradelt.

Das Fahrradfahren nicht nur eine sport­li­che Betätigung ist, die auch noch Spaß macht wird in Anbetracht der CO2-Bilanz deut­lich. Im Vergleich zum Auto wur­den durch die Wahl des Fahrrads als Mobilitätsmitten im Rahmen der Aktion Stadtradeln 1.638 kg CO2 ein­ge­spart.

Im Verhältnis zur Einwohnerzahl hat Rommerskirchen hier­mit einige der ande­ren Kommen im Rhein-​Kreis Neuss weit über­ho­len und hat mit dem vier­ten Platz vor Neuss, Kaarst und Grevenbroich bei erst­ma­li­ger Teilnahme an der Aktion aus dem Stand einen guten Platz erzielt.

Betrachtet man die Einzelergebnisse der Radlerinnen und Radler, kom­men hier beträcht­li­che Summen zusam­men. Die Person mit den meis­ten zurück geleg­ten Kilometern aus der Gemeinde Rommerskirchen hat knapp 700 km im Aktionszeitraum zurückgelegt.

Nach den Sommerferien wer­den die zehn bes­ten Radlerinnen und Radler, sowie das Team mit den meis­ten erra­del­ten Kilometern im Rathaus prämiert.

Das Fahrradfahren in Rommerskirchen beson­ders Spaß macht, haben wir bereits bei der gemein­sa­men Auftaktradtour und über den gesam­ten Aktionszeitraum hin­weg erle­ben kön­nen. Als Fahrradfreundliche Kommune ist das Rad in Rommerskirchen fast das ganze Jahr über ein gutes Fortbewegungsmittel und gemein­sam freuen wir uns schon jetzt auf die Stadtradeln-​Aktion im nächs­ten Jahr.“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

(36 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)