Rommerskirchen: Gemeinde sorgt für Schutz vor Wind und Wetter beim Fahrkartenlösen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – In die­ser Woche fin­den am Rommerskirchener Bahnhof wei­tere Arbeiten statt. Initiiert von Bürgermeister Dr. Martin Mertens wird der­zeit das Fundament für einen Überdachung des Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn gegossen.

Beauftragt wur­den diese Arbeiten nach Rücksprache zwi­schen Deutscher Bahn und Gemeinde Rommerskirchen kur­zer­hand durch das Tiefbauamt der Kommunalverwaltung.

Foto: Gemeinde

In Rommerskirchen gehen wir im Interesse der Bürgerinnen und Bürger lösungs­ori­en­tiert und pra­xis­nah an Herausforderungen heran.“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

Eine antei­lige Kostenübernahme durch die Deutsche Bahn wurde in Aussicht gestellt.

Innerhalb der nächs­ten zehn bis 14 Tage wer­den die aus Beton gegos­se­nen Fundamente aus­här­ten, so dass wenn alles gut geht mit Ende der Sommerferien die neue Überdachung ange­bracht und Fahrkarten geschützt vor Wind und Wetter gelöst wer­den kön­nen.“, berich­tet Baudezernent Hans-​Josef Schneider.

(105 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)