Neuss/​Grevenbroich: Autos auf­ge­bro­chen – Polizei sucht Zeugen

Grevenbroich, Neuss (ots) – In Teilen des Rhein‐​Kreises Neuss waren am ver­gan­ge­nen Wochenende (28.–30.07.) unbe­kannte Automarder unter­wegs.

Die Arbeitsweise der Täter war in nahezu allen Fällen iden­tisch: Durch Einschlagen von Scheiben gelang­ten die Diebe in die betrof­fe­nen Fahrzeuge.

Aus drei BMW ent­wen­de­ten Diebe in der Nacht zum Samstag (29.07.) in Wevelinghoven die fest ein­ge­bau­ten Navigationssysteme und deren Lenkräder. Die auf­ge­bro­che­nen PKW stan­den auf dem Heyerweg, der Oberstraße und „Am Sprenger”. Am Hemmerdener‐ sowie dem Hülerweg und der Birkenstraße knack­ten die Täter zudem einen Opel, einen BMW und einen Mercedes. Die Beute bestand aus einem Portmonee und einer Jacke.

Aktiv waren Unbekannte auch in der Grevenbroicher Südstadt an der Wilhelm‐​Fulda‐​Straße. Dort hat­ten sie es auf das Lenkrad eines BMW abge­se­hen.

Auch das Neusser Stadtgebiet blieb nicht ver­schont. Im Bereich der Furth traf es in der Nacht zum Sonntag (30.07.) gleich fünf Fahrzeuge des Herstellers BMW. Ausgebaut wur­den deren Lenkräder. Die Limousinen waren in der Tatnacht an der Plank‐, Marien‐, Burgunder‐ und der Johannes‐​Geller‐​Straße abge­stellt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Die Spurensicherung und -aus­wer­tung dau­ern an. Hinweisgeber, die ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit dem Kommissariat 14 in Verbindung zu set­zen (02131 3000).

(111 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)