Jüchen: Preisverleihung 2017 – Stadtradeln

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Die Sieger des zwei­ten Stadtradeln in der Gemeinde Jüchen haben jetzt ihre Preise erhal­ten. 92 BürgerInnen hat­ten sich am dies­jäh­ri­gen Stadtradeln betei­ligt und ins­ge­samt 19.781 km in drei Wochen zurückgelegt. 

Das ent­spricht einer Direktstrecke von Düsseldorf nach Kapstadt und zurück. Dabei konn­ten kg CO2 ein­ge­spart wer­den. Für diese Leistung hat die Gemeinde Jüchen die bes­ten RadlerInnen aus­ge­zeich­net. Empfangen wur­den diese mit Kaffee und Orangensaft aus fai­rem Handel (FairTrade-​Produkte).

Der erste Preis geht an Norbert Müller (Team RF Jüchen). Er hat in 21 Tagen 1.492 km zurück­ge­legt. Hierfür gab es ein E‑Bike, gespon­sert von der NEW AG, vom Bürgermeister Harald Zillikens überreicht

Foto: Gemeinde

Neben dem bes­ten Fahrer wurde auch das beste Fahrradteam mit Multifunktionsfahrradkörben sowie span­nen­den Fahrradrouten-​Büchern aus­ge­stat­tet. Das beste Team heißt in die­sem Jahr „Gymnasium Jüchen“ und hat mit 6.079 km die längste Strecke zurück­ge­legt, was eine Reduktion von 863 kg CO2 ent­spricht. Das Fahrradteam mit den meis­ten Kilometern pro Teilnehmer hieß in die­sem Jahr „Sattelfest“. Mit 1.161 km pro Teilnehmer haben Ulrich und Helga Printzen wirk­lich bewie­sen, dass sie mehr als Sattelfest sind. Alle anwe­sen­den Teams wur­den mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Die Gemeinde Jüchen hat im kreis­wei­ten Vergleich, gefah­rene Kilometer je Einwohner, den 3. Platz belegt. Der Pokal ging beim ers­ten kreis­wei­ten Stadtradeln an die Stadt Dormagen mit 2,553 km je Einwohner.

Im nächs­ten Jahr soll die Aktion Stadtradeln nach Bestreben von Klimaschutzmanager Martin Schursch wie­der kreis­weit statt­fin­den. „Vielleicht kön­nen wir dann im nächs­ten Jahr den Pokal holen. Ich hoffe, dass auch nach dem Stadtradeln wie­der viele das Fahrrad als belieb­tes­tes Fortbewegungsmittel nut­zen wer­den.“ so Klimaschutzmanager Martin Schursch.

Alle die, die in die­sem Jahr am Stadtradeln teil­ge­nom­men haben und eine Teilnahmeurkunde abho­len möch­ten, müs­sen sich zuvor bei dem Klimaschutzmanager Martin Schursch per Mail martinschursch@juechen.de oder per Telefon unter 02165/​915‑6107 mel­den. Die Urkunden sind Rathaus abzuholen.

(30 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)