Neuss: Geld- und Sachspenden für „Spaß im Gras“ übergeben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Wasserbälle und Schlüsselanhänger für die Kinder und Jugendlichen sowie 1.000 Euro als Spende für den Sozialdienst Katholischer Männer e.V. (SKM):

Stadtwerke-​Chef Stephan Lommetz und sein Kommunikationsleiter Jürgen Scheer kamen nicht mit lee­ren Händen zum Zeltlager am Rande der Sportanlage in Neuss-​Grimlinghausen. Die beliebte Ferienfreizeit „Spaß im Gras“ fin­det in die­sem Jahr zum 20. Mal statt. Mit bis zu 130 Teilnehmern zwi­schen 12 und 16 Jahren ver­zeich­net das von Klaus Winkels gelei­tete Naherholungsprojekt einen neuen Rekord.

Foto: swn

Die Stadtwerke Neuss hat­ten sich bei ihren Planungen für die Tour de France-​Durchfahrt durch Neuss vor drei Wochen über­legt, eine Mitmachaktion zu star­ten, deren Erlös „Spaß im Gras“ zu Gute kom­men sollte. Die Rechnung ging auf: Dutzende Neusserinnen und Neusser tra­ten am 2. Juli auf der Bühne am Markt in die Pedale eines soge­nann­ten Energy-​Bikes. Der so pro­du­zierte Strom wurde mit dem Faktor 1.000 ver­se­hen und dann in Euro umgerechnet.

Zusammen kam dabei eine Summe von 1.000 Euro. „Diesen Betrag haben wir als Spende an den Sozialdienst Katholischer Männer überwiesen.

Hauptamtliche Mitarbeiter und Ehrenamtler stel­len hier seit mitt­ler­weile zwei Jahrzehnten mit ganz viel Herzblut ein Feriencamp direkt an der Erft auf die Beine. Das ver­dient unse­ren höchs­ten Respekt“, erklärte Stephan Lommetz bei sei­nem heu­ti­gen Besuch im Camp. Als Verantwortlicher der Stadtwerke-​Saunaanlage WELLNEUSS zeigte er sich beson­ders ange­tan von der mit ein­fa­chen Mitteln äußerst raf­fi­niert errich­te­ten Zelt-​Sauna. In die­ser wer­den Temperaturen von über 80 Grad erreicht und auch Aufgüsse gemacht.

Nach einer Führung über das Gelände durch Klaus Winkels, den SKM-​Vorständen Klaus Karl Kaster und Philip Benning sowie SKM-​Geschäftsführer Frank Beeering-​Katthagen ver­teil­ten die Stadtwerker dann noch kleine Präsente an die Teilnehmer von „Spaß im Gras“.

(26 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)