Grevenbroich: Genießen und Verweilen auf dem Feierabendmarkt – 26. Juli 2017

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Nicht alle fah­ren in den Sommerferien in Urlaub, zumin­dest nicht alle zur glei­chen Zeit. Daher ist es schön, dass für die Daheimgebliebenen auch etwas gebo­ten wird.

Regelmäßig mitt­wochs in zwei­wö­chi­gem Abstand lohnt sich der Besuch des Feierabendmarktes. Am 26. Juli ist es wie­der soweit, dann wer­den die Foodtrucks sich wie­der auf dem Marktplatz in Stadtmitte ein­fin­den und ab 16.30 Uhr ihr Angebot bereit­hal­ten. Die viel­fäl­tige Auswahl an Speisen und Getränken stellt die Besucher immer wie­der vor die ange­nehme Qual der Wahl.

Der Feierabendmarkt ist jeden­falls auch in den Ferien ein soli­der Treffpunkt für Jung und Alt – und: Das Wetter lässt die Grevenbroicher dabei nicht im Stich.

Die Kultus-​Open-​Air-​Music-​Lounge bie­tet dies­mal echt som­mer­li­che Rhythmen mit der Band „Vermillion Blue“.

Eigenwillige Gesangsmelodien, rhyth­mi­sches Gitarrenspiel, vir­tuose Soli, Cajon und Perkussionsakzente wer­den zu unter­schied­li­chen Stilrichtungen ver­ar­bei­tet. So fin­den sich in den Eigenkompositionen Elemente des Tango, der Jazzballade aber auch Einflüsse des Pop, Reggae und Soul zusammen.

Die ”KultUhrZeit” in der Kirche St. Peter und Paul fin­det aus Urlaubsgründen dies­mal nicht statt.

(103 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)