Meerbusch: Auffahrunfall mit Krankenwagen sorgte für Verkehrsstörungen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-Osterath (ots) - Nach ersten Erkenntnissen übersah am Mittwochnachmittag (19.07.), gegen 13:50 Uhr, ein 19-jähriger Krankenwagenfahrer, dass sich der Verkehr auf der Meerbuscher Straße vor ihm staute.

In Höhe der Einmündung Dörperweg fuhr er mit seinem Ford Transit auf einen VW auf. Dieser wurde auf einen Seat und dieser wiederum auf einen Suzuki geschoben. Dabei verletzten sich vier Insassen der betroffenen drei Kleinwagen.

Rettungskräfte brachten sie in Krankenhäuser. Nach dem Zusammenstoß und während der Unfallaufnahme kam es auf der Meerbuscher Straße zu Verkehrsstörungen.

(709 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

1 Kommentar

  1. Also über­sah , ist nicht das rich­tige Wort.
    Der junge Mann hat gesagt :
    das er mit sei­nen Arbeitsschuhen hän­gen geblie­ben ist , unten an den Pedalen gaben die sich verkeilt ... !

Kommentare sind deaktiviert.