Dormagen: Platz um den Schützenbaum in Hackenbroich verschönert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Hackenbroich  – Mit ver­ein­ten Kräften packen Schützenbrüder und orts­an­säs­sige Unternehmen der­zeit in Hackenbroich an, um den Platz rund um den Schützenbaum an der Dormagener Straße wei­ter zu verschönern. 

Zum 90-​jährigen Bestehen der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft wer­den hier eine Statue des Pa­trons und drei wei­tere Stelen auf­ge­stellt. Auf den Metallsäulen wer­den die Namen aller Könige, Brudermeister, Obristen und geist­li­chen Beistände (Präsides) in der Geschichte der Bruderschaft zu lesen sein. Die Hubertusfigur stif­tete Ehrenbrudermeister Willi Nicolini. Er hatte sie selbst von sei­ner Familie zu sei­nem 70. Geburtstag geschenkt bekom­men und fand sie viel zu schön, um damit nur daheim sei­nen Garten zu schmücken.

Ich würde mich freuen, wenn ich die Figur der Schützenbruderschaft weiter­schen­ken darf und sie einen geeig­ne­ten Platz dafür fin­det“, hatte Nicolini des­halb mit Einverständnis der Familie schon bei sei­nem Fest vor zwei Jahren angekündigt.

Im Rahmen der Aktion „Dormagen unter­nimmt was“ wird die­ses Vorhaben nun in die Tat umge­setzt. Aber nicht nur das: Passend zu dem Standbild des Patrons und dem Schützenbaum mit den Wappen aller Schützenzüge sol­len auch her­aus­ra­gende Mitglieder der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft in dem klei­nen Stelenpark ver­ewigt wer­den. Die neuen Metallsäulen wer­den künf­tig wie der Schützenbaum nachts von Scheinwerfern ange­strahlt, sodass auch das Ortsbild im Umfeld der Alten Schule dadurch wei­ter auf­ge­wer­tet wird.

Foto: Schützenbruderschaft

Wir bedan­ken uns sehr bei allen Helfern und Sponsoren, die uns bei die­ser Aktion unter­stüt­zen“, macht der 2. Brudermeister Johannes Deußen deut­lich. Neben enga­gier­ten Mitgliedern, die bei den anfal­len­den Arbeiten flei­ßig mit anpa­cken, betei­li­gen sich die Schlosserei Frank Schäfer, der Steinmetzmeister Frank Heber, der Zimmereibetrieb von Dieter und Christoph Hüsgen, die Firma Lukas Druck, die evd ener­gie­ver­sor­gung dor­ma­gen, die Sparkasse Neuss und der Chempark Dormagen.

Die Gemeinschaftsinitiative ist inzwi­schen schon gestar­tet. Rund um den Schützenbaum sind die Stelen und die Hubertusfigur bereits zu sehen. Zum Hubertusfest im November soll die neue Anlage offi­zi­ell eröff­net wer­den. Der Platz, auf dem sie sich befin­det, wurde von der Schützenbruderschaft übri­gens dem ehe­ma­li­gen stell­ver­tre­ten­den Brudermeister Herbert Daniel gewid­met. Er war vor zehn Jahren tra­gisch ver­stor­ben. Die Erinnerung an sein ehren­amt­li­ches Wirken ist in Hackenbroich jedoch wei­ter lebendig.

Die Aktion „Dormagen unter­nimmt was“ ist eine Initiative der Lokalen Allianz für den Wohn- und Wirtschaftsstandort. Sie will damit über­all im Stadtgebiet Unternehmen und Bürger zusam­men­brin­gen, die sich gemein­sam für die Verschönerung ihrer Ortsteile einsetzen.

(173 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)