Dormagen: Platz um den Schützenbaum in Hackenbroich ver­schö­nert

Dormagen-Hackenbroich  – Mit vereinten Kräften packen Schützenbrüder und ortsansässige Unternehmen derzeit in Hackenbroich an, um den Platz rund um den Schützenbaum an der Dormagener Straße weiter zu verschönern.

Zum 90-jährigen Bestehen der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft werden hier eine Statue des Pa­trons und drei weitere Stelen aufgestellt. Auf den Metallsäulen werden die Namen aller Könige, Brudermeister, Obristen und geistlichen Beistände (Präsides) in der Geschichte der Bruderschaft zu lesen sein. Die Hubertusfigur stiftete Ehrenbrudermeister Willi Nicolini. Er hatte sie selbst von seiner Familie zu seinem 70. Geburtstag geschenkt bekommen und fand sie viel zu schön, um damit nur daheim seinen Garten zu schmücken.

„Ich würde mich freuen, wenn ich die Figur der Schützenbruderschaft weiterschenken darf und sie einen geeigneten Platz dafür findet“, hatte Nicolini deshalb mit Einverständnis der Familie schon bei seinem Fest vor zwei Jahren angekündigt.

Im Rahmen der Aktion „Dormagen unternimmt was“ wird dieses Vorhaben nun in die Tat umgesetzt. Aber nicht nur das: Passend zu dem Standbild des Patrons und dem Schützenbaum mit den Wappen aller Schützenzüge sollen auch herausragende Mitglieder der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft in dem kleinen Stelenpark verewigt werden. Die neuen Metallsäulen werden künftig wie der Schützenbaum nachts von Scheinwerfern angestrahlt, sodass auch das Ortsbild im Umfeld der Alten Schule dadurch weiter aufgewertet wird.

Foto: Schützenbruderschaft

„Wir bedanken uns sehr bei allen Helfern und Sponsoren, die uns bei dieser Aktion unterstützen“, macht der 2. Brudermeister Johannes Deußen deutlich. Neben engagierten Mitgliedern, die bei den anfallenden Arbeiten fleißig mit anpacken, beteiligen sich die Schlosserei Frank Schäfer, der Steinmetzmeister Frank Heber, der Zimmereibetrieb von Dieter und Christoph Hüsgen, die Firma Lukas Druck, die evd energieversorgung dormagen, die Sparkasse Neuss und der Chempark Dormagen.

Die Gemeinschaftsinitiative ist inzwischen schon gestartet. Rund um den Schützenbaum sind die Stelen und die Hubertusfigur bereits zu sehen. Zum Hubertusfest im November soll die neue Anlage offiziell eröffnet werden. Der Platz, auf dem sie sich befindet, wurde von der Schützenbruderschaft übrigens dem ehemaligen stellvertretenden Brudermeister Herbert Daniel gewidmet. Er war vor zehn Jahren tragisch verstorben. Die Erinnerung an sein ehrenamtliches Wirken ist in Hackenbroich jedoch weiter lebendig.

Die Aktion „Dormagen unternimmt was“ ist eine Initiative der Lokalen Allianz für den Wohn- und Wirtschaftsstandort. Sie will damit überall im Stadtgebiet Unternehmen und Bürger zusammenbringen, die sich gemeinsam für die Verschönerung ihrer Ortsteile einsetzen.

(164 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)