Dormagen: Scheunen-​Theaterspaß mit Kom(m)ödchen-Mann Holzbecher und der „Erziehung der Engel“ – 28. Juli 2017

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Mit einer „himm­li­schen“ Komödie und Kabarett in feins­ter Kom(m)ödchen-Manier geht der Theatersommer Knecht­steden am letz­ten Juli-​Wochenende wei­ter. Am Freitag, 28. Juli, um 20 Uhr fei­ert das Galerietheater Zons in der rus­ti­ka­len Theaterscheune Première mit der Komödie „Die Erziehung der Engel“.

In dem Stück von Esther Vilar fin­den sich sechs Personen an der Schwelle des Jenseits wie­der. Obwohl sie im irdi­schen Leben teil­weise nicht gerade Engel gewe­sen sind, sol­len sie im Paradies nun als sol­che geschult wer­den. Dabei müs­sen sie nicht nur das Fliegen mit Flügeln ler­nen, son­dern sich auch die Grundregeln der himm­li­schen Verkehrsordnung ein­prä­gen und sich für das Jüngste Gericht fort­bil­den. Die Begegnung mit Gott birgt ebenso eine gewal­tige Überraschung. In der kurz­wei­li­gen Aufführung macht das Galerietheater deut­lich, dass es auch im Himmel oft sehr irdisch zugeht.

Engel – Foto: Stefan Filipiak

Hans Holzbecher ist der Regisseur vie­ler Kom(m)ödchen-Erfolgsprogramme von „Couch“ über „Sushi“ bis „Deutschland gucken“. Am Samstag, 29. Juli, um 20 Uhr steht der in Dormagen woh­nende Künstler selbst auf der Bühne. „Risiko Leben“ heißt sein Programm, das eine Mischung aus poli­ti­schem Kabarett, intel­li­gen­ter Comedy und ori­gi­nell getex­te­ten Songs ent­hält. Zum Inhalt: Allianz-​Risikoberater Hans hat es geschafft, sein Leben bis Mitte 40 her­vor­ra­gend zu bewäl­ti­gen – und dann geht plötz­lich alles schief. Aus Versehen bringt er es fer­tig, sei­nen Arbeitsplatz selbst weg­zu­rech­nen. Seine Heidrun kommt ihm abhanden.

Die ban­delt lie­ber mit Kevin an – einem eher trü­ben Nordic-​Walking-​Trainer. Und auch poli­tisch ver­steht Hans so lang­sam die Welt nicht mehr. Mit gefühl­ter Schallgeschwindigkeit rast er ohne Gurt und Airbag unge­bremst in die Suche nach dem wah­ren Glück, kämpft mit sich selbst und nicht zuletzt auch um Heidrun. Hans Holzbecher schickt sei­nen Protagonisten spiel­freu­dig auf eine Reise durchs deut­sche Jammertal. Mal ist er Loser, mal phi­lo­so­phie­ren­der Berliner Taxifahrer und am Ende sogar obers­ter Humorbeauftragter.

Karten für beide Veranstaltungen gibt es zum Preis von jeweils 15 Euro in der City-​Buchhandlung Dormagen und im Kulturbüro. An der Abendkasse kos­tet das Ticket 16 Euro. Das Kulturbüro nimmt Kartenbestellungen tele­fo­nisch unter 02133/257–338 und per E‑Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de entgegen.

(22 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)