Kaarst: Groß­ein­satz Feu­er­wehr Mar­ti­nus­zen­trum – Rauch auf Dach


Kaarst – Gegen 20:00 Uhr, am heu­ti­gen Sonn­tag den 16.07.2017, mel­de­ten Zeu­gen eine deut­li­che Rauch­ent­wick­lung auf dem Dach eines Hoch­hau­ses an der Alten Heer­straße. Schwar­zer Rauch soll auf­stei­gen.

Die Feu­er­wehr rückte mit den Lösch­zü­gen aus Kaarst und Bütt­gen zum Ein­satz­ort aus. Vor Ort konnte fest­ge­stellt wer­den, dass es sich nicht um einen Brand han­delte. In der Hei­zungs­an­lage soll es, nach ers­ten Infor­ma­tio­nen, eine Ver­puf­fung gege­ben haben.

Diese war für die Rauch­ent­wick­lung und den Brand­ge­ruch ver­ant­wort­lich. Nach Kon­trolle des Daches und tech­ni­scher Ein­rich­tun­gen im Gebäude rück­ten die ers­ten Fahr­zeuge in die jewei­li­gen Wachen ein. Soweit bekannt, gab es keine Per­so­nen­schä­den.

Die Poli­zei sperrte den Ein­satz­ort teil­weise ab. Es kam zu kei­nen nen­nens­wer­ten Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen.

Wei­tere Infos fol­gen

Feu­er­wehr Kaarst

Kaarst (ots) – Eine schwarze Rauch­wolke über einem Hoch­haus an der Alten Heer­straße (Mar­ti­nus­zen­trum) sorgte um 20:04 Uhr für einen Groß­ein­satz von Feu­er­wehr und Ret­tungs­dienst. Ver­mut­lich hatte eine Ver­puf­fung in der Hei­zungs­an­lage eine Ruß­wolke über den Schorn­stein abge­ge­ben. Diese wurde durch auf­merk­same Bür­ger als Rauch­ent­wick­lung gedeu­tet. Die Feu­er­wehr­kräfte erkun­de­ten die Ein­satz­stelle und konn­ten inner­halb kür­zes­ter Zeit Ent­war­nung geben.

(2.096 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)