Rheinischer Kultursommer: Zahlreiche Veranstaltungen auch im Rhein-​Kreis Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Bis zum 23. September bün­delt der Rheinische Kultursommer auch in die­sem Jahr zahl­rei­che Veranstaltungen für die Freunde der Kunst. 

Vom Niederrhein bis zum Siebengebirge und vom Bergischen Land bis ins Dreiländereck rund um Aachen prä­sen­tie­ren sich die Regionen unter einem Dach. Der Rhein-​Kreis Neuss ist mit dabei. Kulturdezernent Tillmann Lonnes, Amtsleiterin Elke Stirken und ihre Mitarbeiterin Marion Kaiser prä­sen­tier­ten jetzt im Kreishaus Neuss die Informationsblätter mit den Terminen.

Mit 135 Veranstaltungsreihen und Festivals sowie rund 1200 Einzelterminen ist das Programm des Rheinischen Kultursommers umfang­rei­cher, bun­ter und span­nen­der denn je. So viel­fäl­tig und hoch­klas­sig wie das Programm sind auch die Orte, an denen im Rheinland Kultur gebo­ten wird. Ob Straßentheater, Konzerte in alten Klöstern, Lesungen, Film-​Abende oder Open-​Air-​Veranstaltungen auf Plätzen und in Parks – der Rheinische Kultursommer hat viel zu bieten.

Events wie das „Festival Alte Musik Knechtsteden“ oder das „Niederrhein Musikfestival” sind ebenso ver­tre­ten wie die „Parknächte“ auf Schloss Dyck, die Reihe „Korschenbroich liest“ oder die auf der Freilichtbühne statt­fin­den­den Märchenspiele in Zons. Neben den Veranstaltungen im Rhein-​Kreis Neuss lohnt es sich, einen Blick in die Nachbarregionen zu wer­fen, um dort Neues und Unbekanntes zu erkun­den. Ein Online-​Kalender prä­sen­tiert das gesamte Programm im Internet unter der Adresse www​.rhei​ni​scher​-kul​tur​som​mer​.de. Wer ein Freund sozia­ler Medien ist, sollte auf www​.face​book​.com/​k​u​l​t​u​r​f​r​eak vorbeischauen.

Die Informationsblätter über den Rheinischen Kultursommer erhal­ten Interessierte kos­ten­los in den Bürger-​Servicecentern der Kreishäuser in Neuss und Grevenbroich sowie in den Kultureinrichtungen des Rhein-​Kreises Neuss. Der Rheinische Kultursommer wird im Rahmen des Förderprogramms der Regionalen Kulturpolitik des Landes Nordrhein-​Westfalen finan­zi­ell unterstützt.

(88 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)