Meerbusch: Markenzeichen für das neue Hallenbad gesucht

Meerbusch – Der genaue Termin steht noch nicht fest, bis Ende September aber soll das Städtische Hallenbad in Büderich eröff­net wer­den – kom­plett kern­sa­niert und neu gestal­tet, mit neuem Fitness- und Gesundheitsbereich und mit Aufenthaltsqualität für die ganze Familie. Zudem wird das sanierte Gebäude mit moderns­ter Wasseraufbereitungs- und Dämmtechnik neu­es­ten ener­ge­ti­schen Ansprüchen genü­gen.

Spannend: Pünktlich zur Eröffnung soll das neue Bad einen Namen erhal­ten. „Der Name soll ein Markenzeichen sein – grif­fig, pfif­fig, sym­pa­thisch und zu Meerbusch pas­send”, so Stadtsprecher Michael Gorgs. Denn: „Ein guter Name ist für die Vermarktung des Bades uner­läss­lich.” 

An der Namenssuche kön­nen sich alle Meerbuscherinnen und Meerbuscher betei­li­gen. Dazu hat Bürgermeisterin Angelika Mielke-​Westerlage jetzt eigens einen offe­nen Namenswettbewerb aus­ge­schrie­ben. Bis ein­schließ­lich 5. August kön­nen Ideen und Vorschläge ein­ge­reicht wer­den. Und das funk­tio­niert ganz ein­fach: Auf der Internetseite der Stadt unter www​.meer​busch​.de den Button „Ein Name fürs neue Hallenbad” ankli­cken – dann nur noch Vorschlag, Name und Adresse ein­tip­pen und absen­den.

Wer kei­nen Internetzugang hat, sen­det eine Postkarte mit sei­nem Namensvorschlag an die Stadt Meerbusch, Büro der Bürgermeisterin, Dorfstraße 20, 40667 Meerbusch. Eine Jury mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und den im Hallenbad akti­ven Vereinen wird den geeig­nets­ten Namen aus­wäh­len.

Unter allen Einsendern wer­den attrak­tive Preise ver­lost.

(88 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)