Rhein-​Kreis Neuss: Kreisausschuss besetzt Aufsichtsrat der neuen Rhein-​Kreis Neuss Kliniken gGmbH

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Mit der Besetzung des Aufsichtsrats der neuen Rhein-​Kreis Neuss Kliniken gGmbH ist jetzt im Kreisausschuss eine wei­tere Weichenstellung für die Zukunft der bei­den Kreiskrankenhäuser in Grevenbroich und Dormagen erfolgt.

Neben Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke wur­den für das Gremium von Seiten der CDU und FDP keine Kreispolitiker, son­dern erfah­rene Fachleute benannt: Wilfried Jakobs, ehe­ma­li­ger Vorstandsvorsitzender der AOK Rheinland/​Hamburg, Dr. Dorothea Prütting, ehe­ma­lige Ministerialdirigentin im Gesundheitsministerium NRW, und Otto Eggeling, Vorsitzender der Geschäftsführung am Evangelischen Klinikum Niederrhein in Duisburg.

Für die SPD-​Kreistagsfraktion wird der Fraktionsvorsitzende Rainer Thiel Mitglied des Aufsichtsrates und für die Fraktion Bündnis 90/​Die Grünen die Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Susanne Stephan-Gellrich.

Zur lang­fris­ti­gen Sicherung einer hoch­wer­ti­gen kom­mu­na­len Krankenhaus-​Versorgung für die Menschen im Rhein-​Kreis Neuss hatte sich der Kreistag bereits im Juni dafür aus­ge­spro­chen, eine Rhein-​Kreis Neuss Kliniken gGmbH zu grün­den – mit dem Rhein-​Kreis Neuss als allei­ni­gen Gesellschafter.

Damit wurde auch der Weg frei für die Vorbereitung einer Fusion der bei­den Kreiskrankenhäuser mit der Städtische Kliniken Neuss Lukaskrankenhaus GmbH.

(219 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)