Rhein-​Kreis Neuss: SingPause-​Konzert – 600 Grundschüler ver­brei­te­ten gute Laune

Rhein-​Kreis Neuss – Rund 600 Grevenbroicher Grundschüler hat­ten sicht­lich Spaß an der Musik bei zwei SingPause-​Konzerten. Gute Laune ver­brei­te­ten sie bei den Zuschauern in der Gustorfer Dreifach-​Sporthalle.

Die Konzerte wur­den von Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, Kulturdezernent Tillmann Lonnes und dem stell­ver­tre­ten­den Grevenbroicher Bürgermeister Bertram Graf von Nesselrode eröff­net.

Bei der SingPause koope­riert die Musikschule Rhein-​Kreis Neuss eng mit Grundschulen in Grevenbroich, Jüchen und Kaarst: Lehrkräfte der Musikschule kom­men zwei Mal pro Woche in den Unterricht und erar­bei­ten zusam­men mit den Kindern ein brei­tes Liedrepertoire.

Gute Laune beim SingPause-​Konzert mit Schülern der Erich-​Kästner-​Schule, der Katholischen Grundschule Arche Noah und der Jakobusschule in Grevenbroich. Foto: Rhein-​Kreis Neuss

Im letz­ten Schuljahr mach­ten in Grevenbroich die Gebrüder-​Grimm-​Schule, die Katholischen Grundschulen St. Martin, St.Josef und Arche Noah (Noithausen), die Gemeinschaftsgrundschule Am Welchenberg, die Erich-​Kästner-​Schule und die Jakobusschule mit.

Von gru­se­lig bis hei­ter“ lau­tete das Motto des Liedprogramms, das die Lehrkräfte Cordula Berner, Ulrike Neukamm, und Klaus Mader mit den Kindern ein­ge­übt hat­ten. „Die alte Moorhexe“ gehörte ebenso zum Repertoire der Kinder wie die „Turmuhr, die Zwölfe schlägt“, das mexi­ka­ni­sche „La Cucaracha“ und „Let’s Twist Again“.

Ruth Braun-​Sauerwein, Leiterin der Musikschule, dankte allen Partnerschulen, den SingPausen-​Lehrern und den Musikschullehrern, die das Programm mit Klavier, Gitarre und Cajon beglei­tet hat­ten. Sie betonte, dass bei die­sem Projekt alle Kinder der teil­neh­men­den Schulen an kul­tu­rel­ler Bildung teil­ha­ben. Die SingPause wird auch im nächs­ten Schuljahr fort­ge­setzt.

(18 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)