Rommerskirchen: „Im Rosenhof” und „Im Sandpütz” wer­den saniert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Seit vie­len Jahren sind die Straßen „Im Rosenhof“ und „Im Sandpütz“ in Mitleidenschaft geraten. 

Die Arbeiten der Deutschen Glasfaser im Rahmen der Verlegung eines kom­plett neuen Infrastrukturnetzes, als wich­ti­ger Schritt in Richtung digi­ta­ler Zukunft, haben am Straßenbild zusätz­li­che Spuren hinterlassen.

Daher freut sich Bürgermeister Dr. Martin Mertens beson­ders, dass diese bei­den Straßen nun voll­stän­dig saniert wer­den. Eine Kostenbeteiligung der Deutschen Glasfaser erfolgt in Höhe der Wiederherstellungskosten der in Anspruch genom­men Gehwege und Straßen.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens: „Ich freue mich, dass wir so für die Anwohner eine ver­nünf­tige Lösung gefun­den haben, die nicht nur die Wiederherstellung des vor­he­ri­gen maro­den Zustandes bedeu­tet, son­dern mit einer groß­flä­chi­gen Erneuerung der Straßen und Gehwege vor­han­dene Barrieren abbaut und Mobilität unein­ge­schränkt ermöglicht.”

(190 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)