Rom­mers­kir­chen: „Im Rosen­hof” und „Im Sand­pütz” wer­den saniert


Rom­mers­kir­chen – Seit vie­len Jah­ren sind die Stra­ßen „Im Rosen­hof“ und „Im Sand­pütz“ in Mit­lei­den­schaft gera­ten.

Die Arbei­ten der Deut­schen Glas­fa­ser im Rah­men der Ver­le­gung eines kom­plett neuen Infra­struk­tur­net­zes, als wich­ti­ger Schritt in Rich­tung digi­ta­ler Zukunft, haben am Stra­ßen­bild zusätz­li­che Spu­ren hin­ter­las­sen.

Daher freut sich Bür­ger­meis­ter Dr. Mar­tin Mer­tens beson­ders, dass diese bei­den Stra­ßen nun voll­stän­dig saniert wer­den. Eine Kos­ten­be­tei­li­gung der Deut­schen Glas­fa­ser erfolgt in Höhe der Wie­der­her­stel­lungs­kos­ten der in Anspruch genom­men Geh­wege und Stra­ßen.

Bür­ger­meis­ter Dr. Mar­tin Mer­tens: „Ich freue mich, dass wir so für die Anwoh­ner eine ver­nünf­tige Lösung gefun­den haben, die nicht nur die Wie­der­her­stel­lung des vor­he­ri­gen maro­den Zustan­des bedeu­tet, son­dern mit einer groß­flä­chi­gen Erneue­rung der Stra­ßen und Geh­wege vor­han­dene Bar­rie­ren abbaut und Mobi­li­tät unein­ge­schränkt ermög­licht.”

(181 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)