Rommerskirchen: Mariannenpark – große Mengen Plastikmüll

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Jedes Jahr säu­bern hun­derte Freiwillige im Rahmen der Frühjahrsaktion „Fit für den Frühling” in der Gemeinde zahl­rei­che Dreckecken.

Dennoch kämpft der gemein­de­ei­gene Bauhof wie­der an vie­len Stellen gegen wilde Müllkippen. Vor weni­gen Tagen fan­den die Mitarbeiter des Bauhofs am Mariannenpark große Mengen Plastikmüll (s. Foto). Passanten, die Beobachtungen machen, wer­den gebe­ten, dies dem Ordnungsamt mitzuteilen.

Nahezu unver­ständ­lich ist, dass häu­fig Abfall in der Natur oder am Wegesrand ent­sorgt wird, der ganz regu­lär und bequem über den Hausmüll ent­sorgt wer­den kann. Für grö­ßere Abfallfraktionen gibt es zudem die regel­mä­ßige Sperrgutabfuhr.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens: „Eine sau­bere Gemeinde erhöht die Lebensqualität aller deut­lich. Deshalb mein Appell, dass alle mit­hel­fen, die Gemeinde Rommerskirchen müll­frei zu halten.”

Foto: Gemeinde
(198 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)