Jüchen: Bienenstöcke in Brand gesetzt – Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen-​Dürselen (ots) – An einem Feldrand in Dürselen, ent­lang der Landstraße 116, brannte am spä­ten Montagabend (10.07.) ein Ständer mit meh­re­ren Bienenvölkern. 

Ein Autofahrer hatte gegen 23:30 Uhr Rauch auf­stei­gen sehen und dar­auf­hin die Feuerwehr benach­rich­tigt. Trotz des schnel­len Eingreifens der Wehr aus Jüchen konnte ein Großteil der Bienenstöcke nicht vor dem Feuer geret­tet werden.

Zwölf Bienenvölker wur­den durch die Flammen zer­stört und angren­zende Pflanzen durch das Feuer in Mitleidenschaft gezo­gen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen über­nom­men und geht von Brandstiftung aus.

Wer Hinweise auf den Verursacher geben kann, wird um einen Anruf bei der Kripo unter der Telefonnummer 02131 3000 gebeten.

(70 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)