Grevenbroich: Verkehrsunfall zwi­schen zwei Autos und zwei Linienbussen – vier Verletzte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-Innenstadt (ots) - Am Montagnachmittag (10.07.) kam es zu einem Verkehrsunfall, an dem zwei Kraftomnibusse und zwei PKW beteiligt waren. Nach ersten Erkenntnissen ereignete sich der Unfall wie folgt:

Gegen 14:05 Uhr war ein Linienbus (ohne Fahrgäste) auf der Lindenstraße, aus Richtung Aluminiumstraße in Fahrtrichtung Nordstraße unterwegs. Vor ihm fuhr ein PKW, der ebenfalls in Richtung Zentrum unterwegs war.

Nach ersten Informationen musste der Wagen vor dem Bus verkehrsbedingt vor der Einmündung Nordstraße bremsen. Der Bus fuhr auf den PKW auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto zur Seite gedrückt. Der Linienbus querte die Einmündung und kollidierte dort mit einem weiteren PKW, der an der Einmündung in Fahrtrichtung "stadtauswärts" an der Einmündung verkehrsbedingt hielt.

Dieser Wagen prallte gegen einen weiteren Linienbus. Der unfallverursachende Omnibus kam schließlich an einer Straßenlaterne zum Stehen.

Nach derzeitigem Stand erlitten die jeweiligen Fahrer der Busse und der Pkw Verletzungen. Die vier Personen wurden zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Die Polizei sperrte die Lindenstraße zwischen Aluminiumstraße und Nordstraße, sowie die Einmündung K10/ An der Zuckerfabrik. 

(1.922 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)