Meerbusch: Kanalsanierung Am Fronhof und am Alten Kirchweg – Hauszufahrten vor­über­ge­hend gesperrt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Am Montag, 17. Juli 2017, beginnt das von der Stadt Meerbusch beauf­tragte Tiefbauunternehmen mit dem Austausch des stark sanie­rungs­be­dürf­ti­gen Kanals unter der Straße Am Fronhof und unter dem Alten Kirchweg in Büderich.

Im Zuge des­sen wer­den die alten Kanalrohre, die einen Durchmesser von 30 Zentimetern haben, durch neue 50-​Zentimeter-​Rohre ersetzt. Durch das grö­ßere Stauvolumen im Kanal soll auch bei Unwettern mit Starkregen der Wasserabfluss gesi­chert sein. Unter ande­rem wer­den auch die Hausanschlussleitungen bis zu den Grundstücksgrenzen der anlie­gen­den Häuser erneuert.

Deshalb wer­den ein­zelne Häuser wäh­rend der Arbeiten vor­über­ge­hend nicht anfahr­bar sein. „Wir ver­su­chen, die Einschränkungen für die Anwohner so gering wie mög­lich zu hal­ten. Alle sind infor­miert”, so Hans Tewordt, zustän­di­ger Projektleiter im Fachbereich Straßen und Kanäle der Stadtverwaltung.

Die gesamte Sanierung soll bis Ende November die­ses Jahres abge­schlos­sen sein. Gearbeitet wird abschnitt­weise. Umleitungen wer­den früh­zei­tig ausgeschildert.

(78 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)