Meerbusch: Polizei sucht Unfallzeugen – Unfallfüchtiger Radfahrer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch (ots) – Das Verkehrskommissariat befasst sich aktu­ell mit einem Fall von Unfallflucht vom Mittwochnachmittag (05.07.).

Nach Aussage eines Beteiligten waren, gegen 13:40 Uhr, zwei Kinder auf ihren Fahrrädern auf dem Radfahrweg ent­lang der Moerser Straße unter­wegs. Als ihnen ein älte­res Paar neben­ein­an­der fah­rend ent­ge­gen kam, muss­ten die Jungen aus­wei­chen, wobei einer von ihnen, als er vom Bordstein auf die Fahrbahn fuhr, stürzte und sich dabei ver­letzte. Der männ­li­che flüch­tige Unfallbeteiligte wird wie folgt beschrieben:

  • Circa 60 Jahre alt; er trug einen grauen Bart, hatte kurze graue Haare und trug ein gestreif­tes Poloshirt. 

Die ent­ge­gen­kom­men­den Radfahrer küm­mer­ten sich nicht um den Verkehrsunfall und fuh­ren wei­ter. Bauarbeiter hal­fen den 13-​jährigen Gestürzten wie­der auf die Beine. Die Polizei bit­tet die Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 zu melden.

(273 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)