Korschenbroich: Halbseitige Straßensperrung auf der B 230 zwi­schen Liedberg/​Glehn und Lüttenglehn

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Der Landesbetrieb Straßenbau NRW, Regionalniederlassung Niederrhein führt ab Montag, den 10.07.2017, bis vor­aus­sicht­lich Ende Oktober 2017, auf der B230 zwi­schen Korschenbroich-​Liedberg/​Glehn und Lüttenglehn, Fahrbahnsanierungsarbeiten auf einer Länge von circa vier Kilometern durch. 

Für die Arbeiten wird die B 230 von Korschenbroich-​Liedberg in Richtung der Autobahn A46, Anschlussstelle Neuss-​Holzheim, zur Einbahnstraße. In Gegenrichtung wird der Verkehr von der A 46 in Richtung L 381 (Büttgen/​Kleinenbroich) umge­lei­tet. Umleitungen sind ausgeschildert. 

Da im Baustellenbereich mit grö­ße­ren Verkehrsbehinderungen zu rech­nen ist, wer­den die Verkehrsteilnehmer gebe­ten, die Baustelle groß­räu­mig zu umfahren.

Karte: OpenStreetMap, Karte: Klartext​-NE​.de
(4.940 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

6 Kommentare

  1. Ich glaube die Planer haben alle eine an der Klatsche. Schon in der Vergangenheit haben Sie ver­sagt. Die A46 wurde zur Einbindung in die A57 so geplant und dann bei der Fertigstellung fest zustel­len das die Spuren nicht aus­rei­chend waren. Wieder erfolgte ein Umbau und was haben wir jetzt, es ist immer noch chao­tisch zwi­schen im Bereich Kreuz Neuss West. Über den wei­te­ren Verlauf der A46 zwi­schen Holzheim und Grevenbroich ist die Planung auch in die Hose gegan­gen, es wird nun über­all nach­ge­bes­sert. Sollte sich der Umbau der B230 genau so lange hin­aus­zö­gern wie der erste Abschnitt dann Frohes neues Jahr. Ach ja, schuld war ja der milde Winter. Es ist nur ärger­lich und stres­sig für die Pendler, son­dern auch für die Anwohner.

  2. Liebe Stadt Korschenbroich, 

    vie­len Dank für diese abso­lut beschis­sene Verkehrssituation, die ihr uns hier hin­ter­las­sen habt.

    Als direk­ter Anwohner des OT Schlich feh­len mir die Worte!! Einfach mal die Anwohner vor voll­endete Tatsachen stel­len? Als gäbe es hier nur Hausfrauen oder Menschen mit einem Homeofficejob... 

    Wir sind nun seit sage und schreibe fünf Tagen von der Außenwelt abge­schlos­sen, ohne dass hier ein Finger gerührt wurde. Es gibt keine Maschinen, keine Bauarbeiter. Nichts. Niemand. Geisterstadt?! Sogar Feldwege sind gesperrt. An die­ser Stelle bedanke ich mich noch­mal recht herz­lich für die NICHT VORHANDENEN Umleitungen oder Warnungen! Habe mich rie­sig gefreut, als ich auf mei­nem Versuch irgend­wie zur Arbeit zu kom­men den Feldweg rück­wärts wie­der her­aus­fah­ren musste. (IRONIE ENDE) Nachdem mir dies end­lich gelang, kam mir ein schein­bar nicht orts­kun­di­ger Fahrer ent­ge­gen und fuhr Slalom zwi­schen den von euch auf­ge­stell­ten Barken. Sind wir hier auf der Kartfahrbahn oder was soll das ?! Scheinbar war er auf der Suche nach dem Ausweg. Verkehrsunfälle sind hier vor­pro­gram­miert! Total gefähr­li­che und unein­sich­tige Verkehrslage!

    Wenn hier eh nicht gear­bei­tet wird, kommt doch Eure Absperrungen ein­fach wie­der einsammeln!

  3. Das ist mal wie­der eine boden­lose Frechheit spe­zi­ell gegen­über der Anwohner. Insbesondere wer­den die Bürger aus dem Ortsteil Schlich von der Umwelt abge­schnit­ten (Quarantäne?). Wo befin­den sich denn die Umleitungs-​Hinweise, in Köln? Wir sehen KEINE! Während der Zeit seit Straßensperrung (B230), haben wir NICHT einen ein­zi­gen Menschen arbei­ten gese­hen. Mehrere Autofahrer sind auf Feldwegen „gestran­det” und wuss­ten nicht, wie sie nach Hause kom­men sol­len. Was für ein Desaster!! Gut gemacht, Stadt Korschenbroich!
    Welche Zufahrt führt nach und aus Schlich????

  4. Als direk­ter Anwohner kann ich eines sagen: Hier ist nichts aus­ge­schil­dert. Und mei­nen Vorrednern bei­pflich­tend, sabo­tage am Volksvermögen bleibt nicht ungesühnt.

  5. es ist eine unver­schämt­heit, die zeit der bür­ger durch sinn­lose bau­ar­bei­ten zu stra­pa­zie­ren. beim letz­ten bau­ab­schnitt holzheim-​glehn sah man oft tage­lang kei­nen arbeits­fort­schritt und auch keine bau­ar­bei­ter, obwohl keine wet­ter­hin­der­nisse vor­han­den waren.hier wer­den steu­er­gel­der ver­schwen­det und eine per­fekte straße umge­baut wäh­rend gleich­zei­tig andere stra­ßen vor lau­ter schlag­lö­chern kaum mehr zu nut­zen sind Verständnis habe ich hier­für nicht.

  6. Schon die letzte ”Sanierung” der B230 auf dem Stück zwi­schen Glehn und der Autobahnauffahrt war eine Schildbürgertat, die durch Eliminierung der Multifunktionsstreifen nur zur erheb­li­chen Vergrösserung des Unfallrisikos geführt hat. Diesen Irrsinn nun noch auf dem Stück zwi­schen Glehn und Steinhausen fort­zu­füh­ren ist eine sinn­lose Verschwendung von Steuergeldern.

Kommentare sind deaktiviert.