Meerbusch: Wimpelchen über der Dorfstraße müs­sen (nicht!) weg

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Meerbusch – Die frischen, rot-weißen Wimpelchen der Büdericher Schützenbruderschaft, die die Fahrer der Tour de France am Sonntag zur Durchfahrt auf der Dorfstraße begrüßen sollten, können nicht hängenbleiben.

Das hat die Polizeidirektion Düsseldorf der Stadtverwaltung nach einer letzten Streckeninspektion mitgeteilt. Die Wimpel hängen gemäß der Straßenverkehrsordnung vorschriftsmäßig auf einer "lichten Durchfahrtshöhe" von 4,50 Metern.

Nun sind nach Angaben der Polizei doch Werbefahrzeuge gemeldet, die diese Höhe überschreiten. "Das ist mehr als ärgerlich - vor allem zum jetzigen Zeitpunkt", so Stadtsprecher Michael Gorgs. Auf Bitten der Stadt hatte die Schützenbruderschaft den Straßenschmuck nach ihrem Fest zu Pfingsten eigens hängen lassen.

Jetzt muss bis Samstagabend alles beseitigt sein. Kleiner Trost: Das Rathaus darf zum "TourTag" mit den Flaggen Deutschlands, Frankreichs und der Stadt Meerbusch beflaggt bleiben. 

Nachtrag 30.06.2017

Die Werbekarawane und die 198 Radrennfahrer der Tour de France werden am Sonntag nun doch durch eine festlich geschmückte Dorfstraße sausen. Nach neuerlicher Prüfung durch die Polizei dürfen die rotweißen Wimpelchen über der Straße hängenbleiben.

(178 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.