Neuss: Umfangreiche Kanal- und Straßenbaumaßnahmen im Dreikönigenviertel

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Federführend durch die Infrastruktur Neuss AöR (ISN) wer­den in den kom­men­den fünf Jahren im Bereich des Dreikönigenviertels meh­rere Kanal- und Straßenbaumaßnahmen nach­ein­an­der durchgeführt. 

Den Start macht dabei der Kreuzungsbereich Nordkanalallee /​An der Obererft /​Selikumer Straße. Hier wird ein Regenklärbecken errich­tet und Schmutz- und Regenwasserkanäle erneu­ert. Begonnen wird mit der Herstellung des Regenklärbeckens in der Nordkanalallee. Damit wird eine gesetz­li­che Forderung umge­setzt, wonach ver­schmutz­tes Niederschlagswasser vor der Einleitung in ein Gewässer ein geson­der­tes Regenklärbecken durch­lau­fen muss.

Im zwei­ten Schritt wer­den sowohl in der Nordkanalallee als auch in der Straße „An der Obererft“ die 90 Jahre alten, hydrau­lisch nicht mehr aus­rei­chen­den Kanäle durch neue Schmutz- und Regenwasserkanäle ersetzt. Diese wer­den teil­weise in einer Tiefe von bis zu sechs Metern ver­legt. Zum Abschluss der Baumaßnahme wird das Tiefbaumanagement der Stadt Neuss die Straßen- und Gehwegbereiche erneuern.

Die Anwohner wur­den mit Postwurfsendungen über die Baumaßnahme und ihre Auswirkungen infor­miert. Zudem besteht das Angebot einer regel­mä­ßi­gen Bürgersprechstunde. Der zustän­dige Bauleiter Marius Scheffel der ISN steht hier­für immer don­ners­tags, zwi­schen 12 und 13 Uhr, im Container der Bauleitung an der Nordkanalallee zur Verfügung. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 2,5 Millionen Euro. Die Bauzeit wird von der ISN mit zwölf Monaten kalkuliert.

Verkehrliche Auswirkungen

Die Nordkanalallee in Richtung Friedrich-​Ebert-​Platz ist bereits seit eini­gen Wochen kom­plett für den Durchgangsverkehr gesperrt. Anwohner kön­nen aber wei­ter­hin ihre Grundstücke anfahren.

Ab dem 05.07.2017, also kurz nach der Tour de France in Neuss, wird mit der Straße „An der Obererft“ auch die Umfahrung der Baustelle Nordkanalallee für den Kraftfahrzeugverkehr geschlos­sen. Dieser Umstand wird erheb­li­che Auswirkungen auf den inner­städ­ti­schen Verkehr haben, da eine klein­räu­mige Umleitung nur über die Achse Friedrichstraße – Zollstraße – Am Kehlturm – Hessentordamm – Europadamm – Hammfelddamm erfol­gen kann und damit in der Innenstadt erheb­li­che Mehrverkehre verursacht.

Die Verwaltung rech­net in den Spitzenstunden in meh­re­ren Bereichen der Umleitungsstrecke mit nicht uner­heb­li­chen Störungen im Verkehrsablauf. Damit ist aber auch die Hoffnung ver­bun­den, dass sich die orts­kun­di­gen Autofahrer nach einer gewis­sen Eingewöhnungszeit groß­räu­mig ver­tei­len und stär­ker als bis­her die Autobahn für den Ost-​West-​Verkehr nutzen.

Während des Neusser Bürger Schützenfestes und in der Vorweihnachtszeit ruht die Baustelle im Bereich An der Obererft. Der Kreuzungsbereich kann dann wie­der für den inner­städ­ti­schen Verkehr zur Verfügung gestellt wer­den. Ab Januar 2018 wird dann eine letzt­ma­lige Sperrung bis zur Verkehrsfreigabe im Frühjahr 2018 erfolgen.

Weitere Baumaßnahmen im Dreikönigenviertel

Die jetzt lau­fende Baustelle ist der Auftakt zu wei­te­ren Kanal- und Straßenbauarbeiten bis vor­aus­sicht­lich Ende 2021.

Insgesamt wird dabei nach­ein­an­der auf einer Länge von 1,6 Kilometern gear­bei­tet. Entlang der ein­zel­nen Bauabschnitte lie­gen ins­ge­samt 195 Häuser. Die Baustellen wer­den auf­ein­an­der abge­stimmt ein­ge­rich­tet. Auf der Nordkanalallee ist bis zum Friedrich-​Ebert-​Platz auf knapp 500 Metern Länge eine Kanalbaumaßnahme zwi­schen Mitte 2018 und Mitte 2019 geplant.

Danach wer­den auf der Dreikönigenstraße auf einem Abschnitt von 200 Metern zwi­schen Mitte und Ende 2019 die Kanäle erneu­ert. Im Jahr 2020 sol­len dann die Arbeiten auf der Bergheimer Straße zwi­schen Schillerstraße und Eichendorffstraße durch­ge­führt wer­den. Zum Abschluss wird dann 2021 das Kanalnetz auf über 500 Metern Länge im Bereich „An der Obererft“ und Schillerstraße erneuert.

(442 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)