Dormagen: Stadtradeln – Schon mehr als 300 Dormagener machen mit

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Seit Samstag zählt wie­der jeder Kilometer, den die Dormagener umwelt­freund­lich in die Pedalen tre­ten: Mit 336 Teilnehmern und 22 Teams ist ihr Heimatort bei der bun­des­wei­ten Aktion „Stadtradeln“ ins Rennen gegangen. 

Wir hof­fen, dass sich noch viele wei­tere Bürger anmel­den, denn die in die­sem Jahr tre­ten wir erst­mals auch gegen alle Kommunen im Rhein-​Kreis Neuss an“, sagt der städ­ti­sche Klimaschutzbeauftragte Dennis Fels. Klar, dass Dormagen dabei nach guten lan­des­wei­ten Platzierungen in den ver­gan­ge­nen Jahren auch im ört­li­chen Umfeld weit vorne lie­gen will. „Dafür benö­ti­gen wir die Unterstützung der Bürger.

Sie müs­sen in einem Online-​Radelkalender ein­fach nur jeden gefah­re­nen Kilometer mit­tei­len“, erläu­tert der städ­ti­sche Fahrradbeauftragte Peter Tümmers. Auf www​.stadt​ra​deln​.de kön­nen sich alle Interessierten sofort anmel­den und ent­we­der ein eige­nes Team grün­den oder sich einem bereits bestehen­den Team anschließen.

Drei Wochen lang läuft die Aktion. Sie dient nicht nur dem Klimaschutz, son­dern auch der eige­nen Gesundheit und bie­tet dar­über hin­aus die Gelegenheit zu schö­nen Gemeinschaftsfahrten. Im vori­gen Jahr brach­ten es die Dormagener so zusam­men auf 134 000 Kilometer Streckenlänge.

Der Stadtradel-​Star des Jahres 2016, Carsten Müller (links), über­gab sein Amt an Wilfried Nöller (rechts). Dieser erhielt von Bürgermeister Erik Lierenfeld (Mitte) zum Dank für sein lang­jäh­ri­ges Engagement auch die Silberne Ehrennadel der Stadt Dormagen. Foto: Stadt

Zum Auftakt des Stadtradelns 2017 ernannte Bürgermeister Erik Lierenfeld am Samstag den „Stadtradel-​Star“. Es ist der Hackenbroicher Wilfried Nöller. Er ist Gründungsvorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-​Clubs (ADFC) in Dormagen und lei­tet die­sen Verein nun schon seit 25 Jahren. Als Schirmherr der Aktion konnte sich Nöller nicht nur über ein Starter-​Set mit einem digi­ta­len Fahrrad-​Tacho freuen.

Der Bürgermeister hatte für ihn noch eine beson­dere Überraschung parat: Er zeich­nete Nöller zum Dank für sein lang­jäh­ri­ges Engagement mit der Silbernen Ehrennadel der Stadt Dormagen aus. „Gemeinsam mit dem ADFC haben Sie maß­geb­lich an der Entwicklung unse­rer fahr­rad­freund­li­chen Stadt mit­ge­wirkt“, sagte Lierenfeld. Viele Ideen und Verbesserungsvorschläge seien von Nöller ein­ge­bracht wor­den. Auch alle Fahrradtage und Niederrheinischen Radwandertage orga­ni­sierte er mit.

Als ehren­amt­li­cher Tourenleiter des ADFC führte er die Dormagener zudem durch immer wie­der neue, schöne land­schaft­li­che Kanten. Darüber enga­gierte er sich rund ein Jahrzehnt lang im Bund für Umwelt und Naturschutz und gehörte als Mitglied der Grünen zwei Jahre lang dem Stadtrat an.

Jetzt bin ich aber platt“, reagierte Nöller. Von der Ehrung hatte er nichts geahnt, umso grö­ßer war dann die Freude. Kräftigen Beifall gab es von allen anwe­sen­den Vereinsmitgliedern und dem Verkehrssicherheitsteam der Polizei, das beim Auftakt des Stadtradelns eben­falls mit einem Info-​Stand ver­tre­ten war. Fragen zu der Aktion beant­wor­ten die Organisatoren gern tele­fo­nisch unter 021333/257–831 oder 257–696.

(15 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)