Dormagen: Mutmaßliche Fahrraddiebe tref­fen schlechte Wahl

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Horrem (ots) – Am Montagmittag (26.06.) mach­ten Polizisten an der Zonser Straße eine ver­däch­tige Beobachtung.

Zwei Männer mani­pu­lier­ten augen­schein­lich am Schloss eines dort abge­stell­ten Fahrrades. Auf Nachfrage behaup­te­ten sie, es han­dele sich um ihr Eigentum. Als die Beamten nach­hak­ten, hieß es, man habe den Schlüssel für das Fahrradschloss verloren.

Dumm nur, dass das Schloss zuvor im Rahmen eines Einsatzes „Fundfahrrad” von der Polizei selbst ange­bracht wor­den war. Die bei­den 29-​Jährigen wur­den mit dem Verdacht des ver­such­ten Diebstahls kon­fron­tiert und müs­sen nun mit einem Strafverfahren rechnen.

(68 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)