Rommerskirchen: Zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten – Dorf-​Café Widdeshoven

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Rommerskirchen-Widdeshoven – Ein Treffen der Unterstützer und Interessierten fand am Donnerstag, den 22. Juni 2017, im zukünftigen Dorf-Café, Im Kamp 19 (ehemaligen Gärtnerei Olligs), in Widdeshoven statt.

Hier erfolgten Gespräche, gemeinsam mit Verwaltung und Bürgern, wie die künftige Nutzung gestaltet werden könnte. Seitens der Gemeinde erläuterten Carsten Friedrich, Leiter des Fachbereiches Planung, Gemeindeentwicklung und Mobilität sowie seine Mitarbeiterin Maria Klasen und Wirtschaftsförderin Bele Hoppe die formalen Voraussetzungen.

„Die Gemeindeverwaltung kann bei der Etablierung des Dorf-Cafés als strategischer Partner bzw. Motivator gesehen werden, der unterstützt, die notwendigen Rahmenbedingungen zu schaffen. Zum Leben erweckt werden kann ein solches Projekt jedoch nur durch das ehrenamtliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern.“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens, der bei der Veranstaltung nicht zugegen sein konnte.

Das Dorf-Café könnte als sozialer Treffpunkt im Bereich Widdeshoven - Evinghoven dienen und allen Generationen die Teilhabe am sozialen Leben ermöglichen, sowie das interkulturelle Zusammenleben in Dorf aktivieren (Eltern-Kind-Treffen, Senioren-Sportkurse, Kochkurse und weitere Angebote).

Für eine Nutzung stehen neben den Räumlichkeiten des Dorf-Cafés ca. 14.000 qm Grünfläche zur Verfügung. Hier wäre die Neugestaltung zu einem "Naherholungsgebiet", vorbehaltlich einer EU Förderung, möglich. Der Realisierungszeitraum wird bis 2020 geschätzt.

Die Vorschläge beinhalteten einen "interkulturellen Garten", mehrere Grillplätze, eine Außenterrasse für das Dorf-Café, Spielmöglichkeiten für Kinder usw..

Die Räumlichkeiten stehen jetzt schon zur Verfügung und die Gemeinde bietet für notwendige Umbauten/ Ergänzungen Unterstützung an. Gemeinsam mit den Initiatoren aus der Bürgerschaft und den bereits im Rahmen der Ortsteilgespräche gewonnenen Unterstützer hofft die Gemeindeverwaltung auf eine rege Teilnahme im Gestaltungsprozess.

Es erste Maßnahme wurde eine Gruppe bei Facebook (Dorf-Café Widdeshoven) eingerichtet. Auch ein telefonischer Kontakt zur Gemeinde ist unter 02183/800-84 (Frau Hoppe) möglich. Anregungen, Ideen und tatkräftige Unterstützung sind herzlich willkommen.

(244 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)