Dormagen: Feuerwehreinsatz am Bahnhof – Überhitzte Bremse an Güterzug

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Horrem – Mit einem Großaufgebot war die Feuerwehr am Donnerstagabend am Bahnhof in Horrem im Einsatz. Gegen 21.30 Uhr kam der Alarm für die Helfer. 

Es bestand der Verdacht, dass ein Güterzug mit Gefahrgütern in Brand gera­ten war. Andere Lokführer hat­ten Rauch aus dem Zug gese­hen. Mit sechs Löschzügen und dem Rettungsdienst rückte die Feuerwehr sofort aus. Vor Ort stellte sich zum Glück her­aus, dass ledig­lich an einem Wagon eine Bremse heiß gelau­fen war.

So konnte der Großteil der Einsatzkräfte rasch wie­der abrü­cken. „Durch den Notfallmanager der Deutschen Bahn wurde die Bremse des Wagons außer Kraft gesetzt, so dass der Zug unter Vorsichtsmaßnahmen wei­ter bis nach Neuss fah­ren konnte, wo der Wagon aus dem Zugverband her­aus­ge­löst wurde“, berich­tet Einsatzleiter Klaus Schiefer.

Der betrof­fene Güterzug hatte eine Länge von 550 Metern. Die Feuerwehr Dormagen war mit der haupt­amt­li­chen Besatzung und den Löschzügen Hackenbroich, Delhoven, Straberg, Zons und Mitte vor Ort.

(213 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)