Neuss: Besondere Verkehrsregelungen am Tour de France Wochenende – 02. Juli 2017

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Am zwei­ten Etappentag der Tour de France rol­len die Radrennprofis auch durch Neuss. Rund um das bekann­teste Radrennen der Welt fei­ern die Neusser drei Tage lang ein gro­ßes Fest. Das bedeu­tet auch, dass eini­ges an beson­de­ren Verkehrsregelungen zu beach­ten ist. 

So wer­den im Umfeld der Etappen-​Strecke ab Sonntag, 2. Juli 2017, ab 9 Uhr, bereits einige Sperrungen errich­tet. Ab 10.30 Uhr sind alle gesperr­ten Bereiche, ins­be­son­dere die eigent­li­che Rennstrecke nicht mehr befahr­bar. Nach der Veranstaltung, ab circa 15.15 Uhr, wer­den die Sperrungen wie­der aufgehoben.

Vom Handweiser kom­mend fährt das Feld der Radsportasse über den Willy-​Brandt-​Ring auf die Hammer Landstraße bis zur Hessentorkreuzung. Von dort geht es am Romaneum vor­bei über die Zollstraße und kurz vor dem Friedrich-​Ebert-​Platz mit einer 90 Grad Kurve in die Kaiser-​Friedrich-​Straße, um über die Rheydter Straße das Neusser Stadtgebiet Richtung Kaarst zu verlassen.

Einzelne Veranstaltungsbereiche wer­den bereits vor­her gesperrt: so der Wendersplatz ab Samstag, 1. Juli 2017, 12 Uhr, und Teile der Kaiser-​Friederich-​Straße ab Freitag, 30. Juni 2017, 14 Uhr. Wer mit dem Pkw vom Norden in den Süden von Neuss fah­ren will und umge­kehrt, kann dies wäh­rend der Sperrung nur über die Autobahn A 57.

Gesamtansicht – Karten(4): Stadt

Die Innenstadt ist von Norden bis zum dor­ti­gen Teil der Rennstrecke erreich­bar. Und zwar über die Autobahn A 57, Ausfahrt „Holzbüttgen“, dann wei­ter über die Nordstadt bis zur Innenstadt. Die Ausfahrt „Büttgen“ ist für die Zeit der Tour-​Durchfahrt gesperrt. Gleiches gilt für die Wohnquartiere nörd­lich der Rheydter Straße sowie „Am Alten Weiher“. Sie sind wäh­rend der Sperrungen mit dem Auto nicht erreich­bar und kön­nen auch nicht ver­las­sen werden.

Auch das gesamte Hafengebiet kann wäh­rend der Tour-​Durchfahrt nicht an- und abge­fah­ren wer­den. Die Anfahrt des Rheinparks und der Hammerbrücke bleibt mög­lich. Die Abfahrt gelingt aller­dings erst wie­der nach Aufhebung der Sperrungen.

Die aus­ge­schil­der­ten Parkplätze P1 Kirmesplatz, P2 Möbel Höffner, P3 3M sind über die Stresemannallee/​Hammfelddamm erreich­bar. Die Innenstadt-​Parkhäuser Niedertor, Rheintor, Meererhof und Kaufhof sind nur von Norden über die Adolf-​Flecken-​Straße bzw. Rheintorstraße anfahrbar.

Von Süden kom­mend erreicht man das Parkhaus Tranktor über den Hammfelddamm. Zusätzlich ein­ge­rich­tete Fahrradparkplätze befin­den sich bei Möbel Höffner, am Kirmesplatz und am Münsterplatz (bewacht).

Sowohl in den Veranstaltungsbereichen als auch im Bereich der Rennstrecke sind die gekenn­zeich­ne­ten Haltverbotszonen aus Sicherheitsgründen frei­zu­hal­ten. Zuwiderhandlungen bedin­gen ein umge­hen­des Abschleppen. Die Haltverbote für die Rennstrecke gel­ten am Sonntag, 2. Juli 2017, ab 7 Uhr.

(1.091 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)