Neuss: Polizei und Stadt suchen nach gestoh­le­nem Bronzedeckel

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Erfttal (ots) – Nach der Sonntagsmesse am ver­gan­ge­nen Wochenende (18.06.), stah­len bis­lang Unbekannte den Bronzedeckel des Taufbeckens, der Kirche St. Cornelius im Neusser Erfttal. Die Tat geschah zwi­schen 13 und 17 Uhr.

Der schwere Deckel hat einen Durchmesser von etwa 70 Zentimetern. Er wurde um 1971 durch den Künstler Josef Krautwald extra für die Kirche gefer­tigt. Der Deckel hat an der Oberseite ein Relief, auf dem zen­tral eine Taube zu sehen ist.

Zunächst wurde ver­mu­tet, dass der Bronzedeckel in Vorbereitung auf eine Taufe von sei­nem ange­stamm­ten Platz ent­fernt wurde. Als das Kunstwerk aber auch an den fol­gen­den Tagen ver­schwun­den blieb, erstatte die Kirchengemeinde Anzeige bei der Polizei.

Die Kripo hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und fragt: Wer kann anhand der Abbildung Hinweise zur Tat oder auf den Verbleib des Bronzedeckels geben?

Foto: Privat

Zeugen wer­den gebe­ten unter der Telefonnummer 02131–3000 Kontakt mit der Polizei aufzunehmen.

(190 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)