Neuss: Bedrohte Redaktionsleiter Stadt Kurier Neuss Interview Partner mit Elektroschocker?

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Im Zuge der Berichterstattung der ver­mut­li­chen sexu­el­len Belästigung von schutz­be­foh­le­nen Minderjährigen und fol­gen­den Stellungnahmen von mög­li­chen Stalking Opfern des Frank M., bei­des Gegenstand poli­zei­li­cher Ermittlungen, fügt sich nun ein wei­te­res Szenario ein.

Der Redaktion lie­gen Unterlagen vor, denen zu ent­neh­men ist, dass Frank M. bei einem beruf­li­chen Interview Termin als Chefredakteure des Stadt Kurier seine Gesprächspartner mit einem „Elektroschocker” bedroht haben soll.

Nach Aussage der Betroffenen soll Frank M. ein­deu­tig ras­sis­ti­sche, frem­den­feind­li­che Äußerungen von sich gege­ben haben und anwe­sende Personen, unter Zuhilfenahme der Waffe, ver­sucht in der Hinsicht zu nöti­gen, dass sel­bige sei­nen Ansichten zustimmen.

Weiter äußerte sich Frank M. dahin­ge­hend, so die Aussage der Betroffenen, dass er über die Personen nega­tive Artikel im Anzeigenblatt Stadt Kurier schrei­ben würde, wenn sich diese Dritten gegen­über zu dem Vorfall äußern wür­den. Er sein schließ­lich der „Chefredakteur des Stadt Kurier Neuss”, ein Unternehmen in der Rheinischen Post Mediengruppe.

Die Personen schwie­gen auf der Befürchtung her­aus, Frank M. könne seine Drohung umset­zen und den Betroffenen ent­stün­den dadurch nega­tive, beruf­li­che wie pri­vate, Auswirkungen. Erst im Verlauf der Berichterstattung von Klartext​-NE​.de konnte diese Zurückhaltung über­wun­den wer­den. Auch die­ser Vorfall soll inzwi­schen Gegenstand poli­zei­li­chen Ermittlungen gegen Frank M. sein.

Wie wei­tere Hinweise erge­ben haben, „ver­schwin­den” inzwi­schen Ausgaben des Stadt Kurier Neuss aus dem Archiv. Als Grund könnte spe­ku­liert wer­den, dass hier „Spuren” auf die Art und Weise der Berichterstattung oder Hinweise auf mög­li­che Straftaten „ver­nich­tet” wer­den sol­len. Somit könnte wei­ter gefol­gert wer­den, die Rheinische Post Mediengruppe war/​ist über die Vorgänge infor­miert und reagiert nun entsprechend.

Klartext​-NE​.de wird wei­ter zu die­sem Thema berichten.

Frank M. auf einer inzwi­schen ver­schwun­de­nen Facebook Seite. Hier „ent­tarnte” es seine Identität eigenständig.
(2.983 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)