Neuss: Unfallbeteiligter Autofahrer stand unter Alkoholeinwirkung – Polizei stellte Führerschein sicher

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Innenstadt (ots) – Am Montagabend (19.06.), gegen 21:25 Uhr, befuhr ein 62-​jähriger Neusser mit sei­nem Wagen die Gielenstraße in Richtung Rheydter Straße.

Dabei nutzte er die Linksabbiegerspur, um in die Adolf-​Flecken-​Straße abzu­bie­gen. Im Kreuzungsbereich ach­tete der Opelfahrer nicht auf den Fiat eines 34-​jährigen Mannes aus Neuss, der auf der Gielenstraße in Richtung Theodor-​Heuss-​Platz unter­wegs war.

Es kam zum Zusammenstoß der bei­den Autos. Beide Fahrer erlit­ten Verletzungen, die in einem Krankenhaus medi­zi­nisch ver­sorgt wer­den muss­ten. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme stell­ten die Polizeibeamten in der Atemluft des 34-​jährigen Fiatfahrers Alkoholgeruch fest.

Ein durch­ge­führ­ter Vortest bestä­tigte den Verdacht der Beamten. Sie stell­ten sei­nen Führerschein sicher. Die erfor­der­lich gewor­dene Blutprobe ent­nahm ein Arzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten durch ein Unternehmen abge­schleppt werden.

(83 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)