Neuss: Sing in Neuss 2017 – Konzerte zum Mitsingen im Zeughaus – 24. Juni 2017

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Gemeinsames Singen macht nicht nur Spaß, son­dern ver­bin­det Menschen in Sekunden, beflü­gelt die Sinne und ist oben­drein Lebensfreude.

Diese Idee war für die Bürgerstiftung Neuss (Bü.NE) und die Musikschule der Stadt Grund genug, vor vier Jahren ein Singfest mit dem Titel „Sing in´ Neuss“ aus der Taufe zu heben. „Jeder Einzelne ist ange­spro­chen mit­zu­ma­chen und bekommt die Möglichkeit der Teilhabe“, sagt Kulturdezernentin Dr. Christiane Zangs.

Für die vierte Auflage der Aktion am Samstag, 24. Juni 2017, ist es das erklärte Ziel der Organisatoren, wie­der mög­lichst viele Menschen in Neuss zum gemein­sa­men Singen zusam­men zu brin­gen. „Im letz­ten Jahr waren es ins­ge­samt über 2500 Sängerinnen und Sänger – das ist die­ses Jahr unser Mindestziel“, sagt Musikschulleiter Holger Müller.

Insgesamt vier Konzerte wird es im Zeughaus geben, außer­dem wer­den am Nachmittag Flashmobs in der Innenstadt für gesang­li­che Überraschungen sor­gen. Das Hauptkonzert von „Sing in´Neuss“ star­tet um 16 Uhr im Zeughaus Neuss am Markt. Hauptakteur wird das Publikum selbst sein. Textzettel lie­gen dann auf den Stühlen bereit.

Unterstützung kommt von der Bühne, denn dort wer­den drei ver­schie­dene Chöre und eine Solistin mit dem Publikum sin­gen: der Jazzchor der Musikschule Roundabout unter der Leitung von Anne Hartkamp mit Ralph Rotzoll am Klavier sowie der Jedermannchor der Behindertenhilfe der St. Augustinus-​Kliniken unter Leitung von Christina Döhlings.

Außerdem sin­gen der Kinder- und Jugendchor der Musikschule unter Leitung von Iskra Ognyanova sowie als Special Guest die junge Neusser Nachwuchskünstlerin Clara Krum, die 2016 einen Bundespreis bei „Jugend Musiziert“ gewann und mitt­ler­weile auch über­re­gio­nal erfolg­reich Konzerte gibt. Eine breite gefä­cherte Liedauswahl von Volkslied über Jazz und Pop bis hin zu alten Schlagern sorgt für abwechs­lungs­rei­chen Singstoff für alle Generationen.

Weitere Mitsing-​Highlights für Familien: um 11, 12.30 und 14 Uhr gibt es Konzerte mit Kindern aus dem preis­ge­krön­ten Neusser Modellprogramm „Jedem Kind seine Stimme“ (JeKiSti), eben­falls im Zeughaus. Dieses Mal sind auch Grundschulen aus dem neuen Landesprojekt JeKits mit am Start, das seit 2016 auch in Neuss durch­ge­führt wird. Zum zehn­jäh­ri­gen Jubiläum von JeKi-​Sti hat sich die Bürgerstiftung Neuss etwas Besonderes ein­fal­len las­sen: Das JeKi-​Stier. „Weil wir von der Initiative über­zeugt sind, haben wir die­ses Maskottchen ent­wi­ckelt und wol­len Danke sagen für zehn Jahre JeKi-​Sti“, sagt Dorothea Gravemann, Vorsitzende der Bürgerstiftung Neuss.

Jedes Kind, das mit­macht, bekommt einen mit dem JeKi-​Stier bedruck­ten Button. Um 15.30 Uhr fin­det außer­dem vor dem Zeughaus als Aufwärmprogramm für das große Konzert um 16 Uhr ein offe­nes Singen mit Liedern aus der „Mundorgel“ statt. Wer ein Exemplar die­ses Kult-​Liederbuches besitzt, wird gebe­ten es mit­zu­brin­gen, ansons­ten ste­hen Leihexemplare zur Verfügung. Mit pro­fes­sio­nel­ler Gitarrenbegleitung vom neuen Musikschulleiter Holger Müller per­sön­lich, ist auch ohne Lagerfeuer für ent­spre­chende Stimmung gesorgt.

Dank der Unterstützung durch das Land NRW, der Jubiläumsstiftung der Sparkasse Neuss, der Bürgerstiftung Neuss (Bü.NE) und der Stadt Neuss ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen frei.

(60 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)