Neuss: Macbeth als Komödie – und auf Portugiesisch? – 25. Juni 2017

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Mit Macbeth als Komödie, und das auch noch auf Portugiesisch, wird das Globe Neuss, An der Rennbahn, am Sonntag, 25. Juni 2017, 20 Uhr, zum Treffpunkt für alle, die das hei­tere Experiment lie­ben und ganz ein­fach gern lachen: 

Drei „ver­rückte“ Schotten kom­men aus Lissabon und kil­len im Kilt, berich­ten Live vom archai­schen Kriegsschauplatz, in dem anfangs noch Macbeth und Banquo Seite an Seite met­zeln; die drei Hexen (erst­mals erfah­ren wir, dass es ursprüng­lich mal vier waren) geben ihre gif­ti­gen Kommentare ab; aus dem Off kom­men pro­phe­ti­sche Sätze – kurzum: Diese Version des „Scottish Play“ eröff­net völ­lig neue Blickwinkel auf das mör­de­ri­sche Geschehen, das auf diese Weise nicht mehr schreck­lich, son­dern schreck­lich komisch wird.

Dass die drei Schauspieler der Companhia do Chapitô an die­sem Abend por­tu­gie­sisch spre­chen, hat man schnell ver­ges­sen: Es ist das erklärte Ziel der Truppe, mit ihren Aufführungen alle Sprachbarrieren nie­der­zu­rei­ßen und allein durch die visu­el­len Ereignisse die Phantasie des Publikums der­art anzu­kur­beln, dass sich alles von selbst ergibt.

Macbeth, die Komödie, Companhia do Chapitô, Foto: Susana Chico

Und sollte eine Orientierung nötig sein: Eine eng­li­sche Untertitelung der Vorstellung ist garan­tiert. Keine Frage, die­ses beson­dere Vergnügen sollte man sich nicht ent­ge­hen las­sen. Zumal die beson­dere Festivalatmosphäre rund um das Globe Neuss allein schon eine Reise wert ist: Im [Shakes-]Biergarten sit­zen, Vanessa Schormanns Erläuterungen hören, dabei ein Glas Wein oder eine Hopfenkaltschale genie­ßen und end­lich den beson­de­ren Theaterbau des Globe mit sei­nen drei Zuschauerebenen, sei­nem direk­ten Kontakt zur Bühne erle­ben – näher kann man Shakespeare nicht kommen.

Die eng­lisch­spra­chige Deutschlandpremiere der Companhia do Chapitô am Samstag, 24. Juni 2017, ist bereits seit lan­gem aus­ver­kauft, doch für die por­tu­gie­si­sche Variante am Sonntag, 25. Juni 2017, sind noch Karten erhältlich.

Eine Einführung in deut­scher Sprache beginnt um etwa 19.15 Uhr, die Aufführung selbst beginnt um 20 Uhr, dau­ert etwa 1 Stunde und 15 Minuten ohne Pause und wird in eng­li­scher Sprache übertitelt.

(12 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)