Korschenbroich: Parallel zur „Tour de France“ am 2. Juli – Brunnenfest und Niederrheinischer Radwandertag

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Wenn am 2. Juli das Fahrerfeld der „Tour de France“ durchs Korschenbroicher Stadtgebiet fährt, dann sind auch zahl­rei­che Fahrradtouristen unterwegs: 

Die „Tour“ sehen, ein­keh­ren und mit­ma­chen bei der gro­ßen „Fête de la Fontaine“, dem Brunnenfest mit ver­kaufs­of­fe­nem Sonntag im his­to­ri­schen Ortskern Korschenbroich, und mit dem Fahrrad auf spe­zi­ell mar­kier­ten Rundkursen die Umgebung erkun­den – all dies wird am 2. Juli in Korschenbroich geboten.

Zwei von ins­ge­samt 88 Routen des 26. Niederrheinischen Radwandertages füh­ren durchs Stadtgebiet:

  • die Route 41 (ins­ge­samt 20 Kilometer, Mönchengladbach – Korschenbroich – Mönchengladbach) und
  • die Route 72 (ins­ge­samt 17 Kilometer, Korschenbroich – Liedberg – Korschenbroich).

Hierfür sind zwei Stempelstellen ein­ge­rich­tet: am Stand des ADFC an der Sebastianusstraße in Alt-​Korschenbroich und am Burghof Scherer in Liedberg.

Das Startsignal zum Niederrheinischen Radwandertag in Korschenbroich gibt Bürgermeister Marc Venten um 10 Uhr auf der Sebastianusstraße. Auf eine Besonderheit weist Katrin Maas vom Korschenbroicher Stadtmaketing hin: „In die­sem Jahr ist es mög­lich, bereits mit zwei Stempeln an der Tombola teil­zu­neh­men. Die Ziehung der Tombola-​Gewinner ist um 17 Uhr auf der Bühne neben der St. Andreas-​Kirche. Als Hauptpreise win­ken ein Liegerad für Kinder und ein Damen-Rad.“

Kostenloser Verleih von Niederrhein-Rädern

Sie tra­fen sich jetzt zur Abstimmung und zum Informationsaustausch und freuen sich auf die „Tour de France“ in Korschenbroich am 2. Juli (v.l.): Hans-​Joachim Engelbrecht und Jutta Danners vom ADFC Korschenbroich, Katrin Maaß vom Stadtmarketing und Christoph Kamper, Vorsitzender des City-​Rings. Foto: Stadt

Kostenlos ste­hen wie­der Niederrhein-​Räder zum Ausleihen zur Verfügung. Wer Interesse hat, kann sich vorab bei Katrin Maaß, Telefon: 02161/613–251, E‑Mail: katrin.maass@korschenbroich.de, oder am Veranstaltungstag am Stadt-​Stand an der Sebastianusstraße melden.

Rund ums Radfahren geht es für den ADFC Korschenbroich nicht erst am 2. Juli. Denn die Mitglieder des Fahrradclubs neh­men bereits einige Tage vor der Veranstaltung in drei Teams die Streckenmarkierungen über ins­ge­samt 45 Kilometer vor. Am 2. Juli bera­ten sie Besucher am Stand und geben Unterlagen aus.

Attraktionen beim Brunnenfest

Auch Christoph Kamper, Vorsitzender des City-​Rings, ist bereits seit Wochen mit den Vorbereitungen für den 2. Juli befasst: Etwa 35 Geschäfte im his­to­ri­schen Ortskern wer­den an die­sem Sonntag von 13 bis 18 Uhr öffnen.

Dazu kom­men 25 Aussteller, die ihre Waren und Aktionen anbie­ten. Das kuli­na­ri­sche Angebot reicht von Crêpes über Flammkuchen und einen Foodtruck mit beson­de­ren Burgern, gegen den Durst gibt es Wein, Bier und natür­lich anti­al­ko­ho­li­sche Getränke.

Ob Boule spie­len auf der Boule-​Bahn hin­ter dem Rathaus Sebastianusstraße, Einrad oder Liegerad fah­ren auf der Hindenburgstraße, in der Holzwerkstatt schrei­nern und bas­teln, Tischtennis spie­len, Karussell fah­ren oder Smoothies durch Muskelkraft auf einem Fahrrad her­stel­len: Vor Ort sind zahl­rei­che Aktionen und Veranstaltungsangebote rund ums Rad und das Thema Frankreich geplant.

Und dann soll noch sicht­bar wer­den, was eigent­lich nicht zu sehen ist: Denn der „Sonnenbus“ kommt nach Korschenbroich. Die Einrichtung der Uni Köln will mit klei­nen Perlen UV-​Strahlung sicht­bar wer­den las­sen. Zudem kön­nen dort Sonnenhüte ver­ziert und mit­ge­nom­men werden.

Besondere Gäste

Als beson­dere Gäste erwar­tet die Stadt eine Abordnung aus der fran­zö­si­schen Partnerkommune Carbonne, dar­un­ter auch Bürgermeister Bernard Bros, der zuletzt im Mai in Korschenbroich war. Ebenso hat der Bürgermeister aus der befreun­de­ten Gemeinde Schorfheide, Uwe Schoknecht, sein Kommen zugesagt.

Große Beteiligung am Malwettbewerb zur „Tour“

Dass sich auch die jün­ge­ren Korschenbroicherinnen und Korschenbroicher bereits inten­siv mit dem Thema „Tour de France“ im Stadtgebiet beschäf­tigt haben, zeigte sich jetzt: Nach dem Ende der Teilnahmefrist lie­gen der Stadt sage und schreibe 824 Bilder vor, die im Rahmen des MalWettbewerbes ein­ge­gan­gen sind. 485 Werke stam­men von Kita-​Kindern, 339 von GrundschulKindern. Nun wird eine Jury die Bilder sich­ten. Den Siegern win­ken tolle Preise. Die Gewinnerbilder wer­den am 2. Juli auf der Bühne im his­to­ri­schen Ortskern prämiert.

(363 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)