Neuss: Polizei- und Rettungseinsatz nach Beziehungsstreit

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Erfttal (ots) – An der Lechenicher Straße rück­ten Polizei und Rettungsdienst am Donnerstagmorgen (15.06.), gegen 6 Uhr, zu einem Einsatz mit einer ver­letz­ten Person aus. 

Ein 32-​jähriger Mann musste, nach einem Streit mit sei­ner Lebensgefährtin, ins Krankenhaus gebracht wer­den. Nach ers­ten Erkenntnissen könn­ten seine Verletzungen durch ein Messer ver­ur­sacht wor­den sein. Der Betroffene sel­ber sprach gegen­über den Einsatzkräften von einem Unfall.

Die Polizei ermit­telt jedoch auch hin­sicht­lich eines mög­li­chen Tatverdachts gegen die 44-​jährige Lebensgefährtin des Verletzten. Das Paar stand deut­lich unter Alkoholeinwirkung. Die wei­te­ren Ermittlungen der Kripo sol­len nun Aufschluss über die Geschehnisse in der Nacht zu Donnerstag bringen.

Der 32-​Jährige konnte das Krankenhaus zwar noch nicht wie­der ver­las­sen, seine Verletzungen waren aber nicht lebensbedrohlich.

(382 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)