Neuss: Kunstpause im Feld-​Haus – Führung zu „hund­katzem­aus“ – 22. Juni 2017

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Kuratorin Romina Pieper führt am Donnerstag, 22. Juni 2017, 13 Uhr, im Feld-​Haus, der Dependance des Clemens Sels Museums Neuss, durch die lau­fende Sonderausstellung „hund­katzem­aus – Tierdarstellungen aus aller Welt auf Populärer Druckgrafik“. 

Tierabbildungen erfreu­ten sich schon zur Zeit der Gartenlaube größ­ter Popularität, und daran hat sich bis heute nichts geän­dert: Ein grim­mig drein­schau­en­der Husky wird zum Internetstar, Videoclips mit süßen Katzenkindern begeis­tern Jung und Alt, und die Werbebranche nutzt, was da kreucht und fleucht, zur Umsatzsteigerung ihrer Kundschaft.

Die Sonderausstellung zeigt nun eine breit gefä­cherte Kollektion indus­tri­ell gefer­tig­ter Wandbilder, wie man sie – vom put­zi­gen Welpen bis zum schwer­ge­wich­ti­gen Nilpferd, von rei­zen­den Kätzchen bis zur neu­gie­ri­gen Giraffe – in den Wohnungen unse­rer Groß- und Urgroßeltern bewun­dern konnte.

Die Teilnahmegebühr für die Kurzführung beträgt 3,50 Euro, um Anmeldung wird gebe­ten. Weitere Informationen sind diens­tags bis sams­tags von 11 bis 17 Uhr sowie sonn­tags von 11 bis 18 Uhr unter der Rufnummer 02131/​904141 erhältlich.

(12 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)