Neuss beim Hansetag im nie­der­län­di­schen Kampen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Eine 22-​köpfige Delegation aus Neuss um Bürgermeister Reiner Breuer und Hansekommissionsmitglied Angelika Quiring-​Perl bricht jetzt zum Hansetag nach Kampen in den Niederlanden auf. 

Von Donnerstag bis Sonntag, 15. bis 18. Juni 2017, fin­det dort der 37. Internationale Hansetag der Neuzeit statt. Die Hansestadt Neuss prä­sen­tiert sich gemein­sam mit den drei wei­te­ren Rheinischen Hansestädten Emmerich am Rhein, Kalkar/​Grieth und Wesel mit einem Stand der „Rheinischen Hanse“.

Neuss Marketing zeich­net für den Auftritt der Stadt Neuss in Kampen an der Ijsselmündung ver­ant­wort­lich und wird mit einem Team um den Geschäftsführer Jürgen Sturm und die Tourismus-​Managerin Steffi Lorbeer die Besucherinnen und Besucher des Hansemarktes über die Quirinusstadt infor­mie­ren. Der dies­jäh­rige Hansetag steht unter dem Motto „Wasser ver­bin­det”. Rund 1.000 Delegierte aus 81 Städten und 14 Ländern sind auf dem Weg ans Ijsselmeer, um ihre Stadt zu reprä­sen­tie­ren und an ver­schie­de­nen Arbeitsgruppen teilzunehmen.

Neuss ist seit der Gründung der Neuen Hanse im Jahr 1980 offi­zi­elle Hansestadt. Erstmals wird Bürgermeister Reiner Breuer die Delegation selbst anfüh­ren. Natürlich ist jeder Hansetag vor allem ein gro­ßes und viel­fäl­ti­ges spek­ta­ku­lä­res Ereignis. Aber in den ver­schie­de­nen Gremien der Hanse wird auch kräf­tig daran gear­bei­tet, der Neuen Hanse wie­der die Bedeutung eines wich­ti­gen und star­ken Städtebundes zu geben.

Die Vorsitzende der Neusser Eine-​Welt-​Initiative (NEWI), Gisela Welbers, kämpft dort zum Beispiel an vor­ders­ter Front gemein­sam mit der Hansestadt Rostock, die im nächs­ten Jahr den Internationalen Hansetag aus­rich­ten darf, für einen Fairen Handel in der Hanse. Die in Neuss lebende und arbei­tende Künstlerin Karin Geiger wird Neuss bei der jähr­li­chen Ausstellung der Gruppe „HANSEartWORKS” mit der Video- und Bildinstallation „Tag – Nacht – Grenze” repräsentieren.

Gleich drei Neusser Mitglieder der „Youthhansa” wer­den am Jugendprogramm der Hanse in Kampen teil­neh­men. Der Verkehrsverein hat eben­falls einen Vertreter ent­sen­det. So wird der Stadtpatron Quirinus alias Rolf Lüpertz, wie­der in kom­plet­ter Rüstung Botschafter der Hansestadt Neuss sein. Abgerundet wird die Neusser Präsenz in den Niederlanden tra­di­tio­nell und unver­zicht­bar durch die Spaß-​Jazz-​Gruppe „Milchkännchen”, die schon viele Male für die Hansestadt am Rhein musi­ka­li­scher Botschafter bei den Internationalen Hansetagen war.

Bürgermeister Breuer und die Neusser Delegation wer­den sich das Programm und die Organisation in Kampen sehr genau anse­hen: Im Jahr 2022 wird die Hansestadt Neuss nach 38 Jahren wie­der selbst Gastgeber des dann 42. Internationalen Hansetages sein.

(32 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)