Meerbusch: 6.000 Büdericher Haushalte erhal­ten nächste Woche Verkehrsinfos aus dem Rathaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Rund 6.000 Büdericher Haushalte im direk­ten Umfeld der Durchfahrtsstrecke der Tour de France erhal­ten Anfang kom­men­der Woche Post von Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage. 

Darin ent­hal­ten sind unter ande­rem nütz­li­che Verkehrshinweise für den „TourTag” am 2. Juli und ein Verkehrsplan mit dem Verlauf der Rennstrecke, mit Ausweichempfehlungen, Fahrradparkplätzen, Parkverboten und Sperrungen etc. „Alle Betroffenen müs­sen wis­sen, dass am 2. Juli in Büderich abso­lu­ter Ausnahmezustand herrscht, der sich so nicht wie­der­ho­len wird,” so die Bürgermeisterin. Der beste Weg, damit umzu­ge­hen, sei nahe­lie­gend: „Gelassen blei­ben, das Rennen „live“ am Straßenrand erle­ben und beim bun­ten ‚TourTag” auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz mitfeiern.”

Im April hatte die Stadtverwaltung zunächst mit 30.000 Flyern über die Einschränkungen für den Straßenverkehr infor­miert – nun also der zweite Schritt. „Trotz inten­si­ver Öffentlichkeitsarbeit über die Meerbuscher Medien, über Internet und soziale Netzwerke hören wie immer wie­der von Menschen, die nur unzu­rei­chend Bescheid wis­sen”, so Stadtsprecher Michael Gorgs. „Das muss sich bis zum 2. Juli noch ändern.”

Die rund 13 Kilometer lange Werbekarawane der Tour, der große Begleittross mit rund 300 Fahrzeugen und das knapp 200 Mann starke Fahrerfeld wer­den über die Niederlöricker Straße nach Büderich ein­fah­ren und am „Landsknecht” in die Dorfstraße ein­bie­gen. An der Mauritius-​Kirche führt die Rennstrecke wei­ter über die Düsseldorfer Straße, das Deutsche Eck und die Neusser Straße nach Neuss. Die Rennstrecke selbst ist am 2. Juli von 8 bis ca. 16 Uhr kom­plett für den Verkehr gesperrt und aus Sicherheitsgründen beid­sei­tig mit einem Parkverbot belegt.

„Wichtige Anwohner-​Information” – 6.000 Büdericher Haushalte an der Strecke der Tour de France erhal­ten nächste Woche Verkehrsinfos dem Rathaus. Foto: Stadt

Das glei­che gilt für die vor­ge­se­hene Ausweichstrecke für den Durchgangsverkehr, der über Kanzlei, Hohegrabenweg, In der Meer, Karl-​Arnold-​Straße und Römerstraße durch Büderich geführt wird. Das Parkverbot gilt in bei­den Abschnitten bereits ab Samstag, 1. Juli, 14 Uhr. Falschparker müs­sen ab die­sem Zeitpunkt nach und nach abge­schleppt werden.

Im Kernbereich der Dorfstraße, die zwi­schen Brühler Weg und Düsseldorfer Straße beid­sei­tig mit Drängelgittern gesi­chert ist, wer­den drei Fußgängerschleusen ein­ge­rich­tet: an der Einmündung Feldstraße, an der Fußgängerampel vor der Mauritius-​Schule und an der Einmündung Theodor-Hellmich-Straße.

Ansonsten ist – bis auf Rettungsfahrzeuge im Einsatz – hier keine Querung mög­lich. Die Sperrung der übri­gen betrof­fe­nen Straßen beginnt eben­falls um 8 Uhr und dau­ert – inklu­sive einer Zeitreserve für das Abbauen der Baken und Schilder – vor­aus­sicht­lich bis min­des­tens 16 Uhr. Komplett gesperrt sind in die­sem Zeitraum fol­gende Straßen:

Apelter Weg, Kantstraße, Hegelstraße, Lettweg, Rheinfeldweg, Grabenstraße, Am Feldbrand, An den Rheinauen und die Zufahrt Mönchenwerth.

Rund 150 „Tour-​Helfer“ sichern die Strecke. Zudem gibt es acht vor­ge­la­gerte Sperren für den Autoverkehr an Straßen, die direkt auf die Rennstrecke zufüh­ren. Wichtig: Die Durchfahrt ist hier grund­sätz­lich nur Anwohnern gestat­tet, die sich bei den Streckenposten aus­wei­sen müs­sen. Lediglich Aussteller und Gastronomen, die beim „TourTag” auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz teil­neh­men, und Pflegedienste erhal­ten Durchfahrtsgenehmigungen. Die so genann­ten „Vorsperren” stehen

1. an der Moerser Straße /​Ecke Brühler Weg, 
2. am Brühler Weg /​Ecke Friedenstraße, 
3. an der Necklenbroicher Straße /​Kanzlei,
4. Auf den Steinen /​Ecke Hohegrabenweg, 
5. In der Meer /​Im Bachgrund,
6. In der Meer /​Anton-​Holtz-​Straße,
7. an der Römerstraße /​Ecke Laacher Weg,
8. und an der Düsseldorfer /​Ecke Böhlerstraße.

Schilder, die auf die vor­ge­se­he­nen Sperrungen und Halteverbote hin­wei­sen, wer­den zehn Tage vor dem Renntag auf­ge­stellt, damit alle Verkehrsteilnehmer früh­zei­tig Bescheid wis­sen. Den Verkehrsplan für den 2. Juli und umfas­sende Informationen zum Tour-​Wochenende gibt es im Internet unter www​.tour​tag​.de und auf der „TourTag”-facebook-Seite.

(484 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

1 Kommentar

  1. Ich habe gerade zufäl­lig von die­sem Schreiben gele­sen. Wir woh­nen auf der Neusser Straße und haben KEINES bekommen!!! ??
    Da hat doch wie­der ein­mal etwas kräf­tig versagt ??

Kommentare sind deaktiviert.