Neuss: Polizeiliche Ermittlungen zu sexu­el­len Belästigungsvorwürfen – Jetzt mel­den sich „Stalking” Opfer

Neuss – Klartext-NE.de berichtete bereits über die erhobenen Vorwürfe gegen einen leitenden Redaktionsmitarbeiter des Neusser Werbeanzeigers, einem Unternehmen in der Rheinische Post Mediengruppe. Frank M. soll, in seiner beendeten Tätigkeit als Pressesprecher der Malteser, ein 12-jähriges Mädchen sexuell belästigt haben.

Es laufen gegenwärtig polizeiliche und staatsanwaltschaftliche Ermittlungen. Weitere Betroffene junge Frauen hatten sich an die Redaktion Klartext gewandt und Einzelheiten über ihre Erlebnisse berichtet. Auch hierzu gab es bereits Veröffentlichungen in unserer Online-Zeitung.

Die Existenz (und Richtigkeit) des Dokumentes aus den Kreisen des Malteser Hilfsdienstes (Artikel vom 31.05.2017) wurde inzwischen, in einem Kommentar auf der Klartext-NE.de Seite, von dem Pressesprecher Kai Vogelmann, bestätigt.

"Sie entnehmen Ihre Vorwürfe einem Protokoll unseres Präventionsbeauftragten, das Ihnen und anderen Medien in Neuss zugespielt wurde."

Diese Meldungen lösten eine Vielzahl von weiteren Kontaktaufnahmen aus. Auch der Mutterkonzern des Tatverdächtigen sah sich zu einer offiziellen Stellungnahme genötigt. Diese deckte auf, dass es sich bei der benannten Person um einen Mitarbeiter des Neusser Werbeanzeigers "Stadt Kurier" handelt (Artikel vom 03.06.2017). Zitat:

"Er gehört zur Redaktion des Neusser Stadtkuriers, einem Unternehmen der Rheinische Post Mediengruppe .."

Eine weitere Betroffene meldete sich nun bei der Redaktion zu den bisherigen Veröffentlichungen. Die junge Frau äußerte sich dazu gegenüber der Redaktion wie folgend:

Sie fühlte sich persönlich von Frank M. belästigt (".. er meinte er könnte mich besitzen, .. er hat mich ständig beleidigt .." und ".. er hat mich ständig angerufen."). Auch soll er Sie in Ihrer Wohnung ausspioniert und unangemessene, sexuelle Gesprächsthemen mit einem minderjährigen Mädchen (.. hatte er immer den Drang ihr (Anmerk. d. Red.: eine Bekannte der Betroffenen) von seinem Sex leben zu erzählen ..") geführt haben, so berichtet die Zeugin.

Eine weitere Zeugin, damals 15 jährig, fühlte sich ebenfalls von den Äußerungen des Frank M. belästigt, so berichtete Sie. "Er hat mir 2014 ... ständig Komplimente zu meiner Oberweite gemacht." Für eine Heranwachsende eine möglicherweise beschämende und unangemessene Äußerung.

Gegenüber unserer Redaktion bestätigte die Polizei laufende Ermittlungen gegen Herrn M.. Auch der WDR berichtete inzwischen mehrfach zu diesem Thema.

Es erschien, zwischenzeitlich gelöscht, eine Seite in einem sozialen Netzwerk, die sich „Neusser Landbote“ nennt, mit einer ähnlichen Telefonnummer des Pressehauses in Neuss. Der Schreibstil in diesem Text ähnelt ebenfalls verblüffend dem von Herrn M. und so könnte er vermutlich seine Identität freiwillig preisgegeben haben.

(1.612 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE
Hallo, Fragen oder Hinweise? Gerne!
Powered by