Meerbusch: Lanker Wehrleute tri­um­phie­ren erneut beim SkyRun im Messeturm Frankfurt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Feuerwehr Meerbusch – Am Sonntag, den 11.06.2017, fand der 11.SkyRun im Messeturm in Frankfurt a.M. statt, bei dem erneut Kameraden der Feuerwehr Meerbusch teilnahmen. 

Dabei war das Ziel, beim höchs­ten Treppenlaufs Europas, die 61. Etagen bzw. 1202 Stufen und 222 Höhenmeter schnellst­mög­lich zu bestei­gen. Neben Profi-​und Amateursportlern kon­kur­rier­ten Feuerwehrteams gegen­ein­an­der, bestehend aus jeweils drei Feuerwehrmitgliedern mit voll­stän­di­ger Einsatzkleidung und Atemluftflasche auf dem Rücken.

Die Zeiten der Wehrleute wer­den sepa­rat erfasst und zu einer Teamzeit addiert. Zum vier­ten Mal in Folge stellte die Feuerwehr Meerbusch zwei Teams und erziel­ten dabei beacht­li­che Ergebnisse in der Kategorie „Firefighter’s Cup, Maske nicht angeschlossen“.

Philipp Küppers, Henrik Giesler und Lukas Höttges (alle LZ Lank-​Latum) stell­ten dabei eines der bei­den Teams. Nach den erfolg­rei­chen Teilnahmen in den bei­den Jahren zuvor, in denen sie zum einen den Sieg sicher­ten und im dar­auf­fol­gen­den Jahr ver­tei­di­gen konn­ten, wurde am Sonntag der dritte Triumph in Folge ein­ge­fah­ren. Mit einer sen­sa­tio­nel­len Teamzeit von 38:05 Minuten konn­ten Philipp Küppers (11:21 min), Henrik Giesler (12:55 min) und Lukas Höttges (13:49 min) zwar die im Jahr zuvor sel­ber auf­ge­stellte Rekordzeit nicht ver­bes­sern, hal­ten aber den­noch wei­ter­hin die Bestzeit in der ewi­gen Bestenliste.

Das zweite Team, bestehend aus Marius Wellnitz (15:21 min), Nils Kupp (15:40 min) und Jörg Brouns (16:07 min), eben­falls aus den Reihen des Löschzuges Lank-​Latum, waren nicht weni­ger erfolg­reich. Mit einer Teamzeit von 46:59 Minuten nahm das Team einen sehens­wer­ten sieb­ten Platz ein und damit eine „Top-​Ten“ Platzierung unter 42 ange­tre­te­nen Teams aus ganz Europa. Sie erwie­sen somit ebenso außer­or­dent­li­ches Durchhaltevermögen und kör­per­li­che Belastbarkeit.

An die­sem SkyRun in Frankfurt nah­men zudem die Feuerwehrkameraden aus der Feuerwehr Hamburg-​Eimsbüttel teil, zu denen über Jahre hin­weg eine enge Freundschaft besteht. Dieses Team erreichte einen bemer­kens­wer­ten sechs­ten Platz.

Die Meerbuscher Wehrleute zeig­ten sich sehr zufrie­den mit den erbrach­ten Ergebnissen.Nebenbei unter­stüt­zen sie mit ihrem Startgeld den gemein­nüt­zi­gen ARQUE e.V., wel­cher sich für Querschnittgelähmte ein­setzt und ihnen Hilfe anbietet.

Impressionen Fotos(6): Feuerwehr

(30 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)