Neuss/​Meerbusch: Diebe hat­ten es auf Navis und Lenkräder abge­se­hen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Meerbusch, Neuss (ots) – Insgesamt acht PKW-​Aufbrüche ver­zeich­nete die Kriminalpolizei am Montagmorgen (12.06.) in Meerbusch und Neuss. Bei allen betrof­fe­nen Autos han­delt es sich um Fahrzeuge des Herstellers BMW.
Zwischen Freitag (09.06.) und Montag (12.06.) befan­den sich die Meerbuscher Tatorte an fol­gen­den Straßen: Eulengrund, Regerstraße, Am Oberen Feld, Deichweg und Webergasse.

In Neuss-​Reuschenberg stan­den die betrof­fe­nen PKW an der Bergheimer Straße, der Eibischstraße und am Hubertusweg.

Bevorzugtes Diebesgut waren die Lenkräder und fest ein­ge­bau­ten Navigationssysteme. Vereinzelt konnte der Tatzeitraum auf Sonntagnacht (11.06.), 23 Uhr, bis Montagmorgen (12.06.), 06:30 Uhr, ein­ge­grenzt wer­den.

Das Fachkommissariat hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Hinweise wer­den unter der Telefonnummer 02131 300–0 ent­ge­gen­ge­nom­men.

(105 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)