Meerbusch: Räuber in die Flucht geschla­gen – Polizei ermit­telt

Meerbusch-​Büderich (ots) – Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter betrat am Sonntagabend (11.6.), gegen 22:45 Uhr, einen Kiosk an der Anton-​Holtz-​Straße in der Nähe der dor­ti­gen Bushaltestelle „Am deut­schen Eck”.

Er bedrohte die Verkäuferin mit einer Pistole und for­derte die Herausgabe von Bargeld. Der eben­falls anwe­sende Inhaber des Kiosks fackelte nicht lange und bewarf den Räuber kur­zer­hand mit Gegenständen, bevor er ihn sogar zu fas­sen bekam. Doch der Täter riss sich los.

Überrascht von so viel Gegenwehr flüch­tete der Unbekannte zu Fuß in Richtung Autobahnanschlussstelle Büderich und lies einen zuvor mit­ge­führ­ten Tretroller am Tatort zurück. Die alar­mierte Polizei lei­tete eine Fahndung nach dem Verdächtigen ein, der wie folgt beschrie­ben wurde:

  • männ­lich, etwa 170 bis 180 Zentimeter groß und schlank.
  • Bekleidet war der Räuber mit einer roten Jacke und einer dunk­len Hose.
  • Sein Gesicht hatte er unter einer Sturmhaube ver­steckt.
  • Zu erken­nen waren nur seine dunk­len Augen.
  • Er for­derte das Geld in akzent­freiem Deutsch.

Wer Hinweise zur gesuch­ten Person geben kann oder sons­tige Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht hat, wird gebe­ten unter der Telefonnummer 02131–3000 mit der Kripo Kontakt auf­zu­neh­men.

(288 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)