Kaarst: Schilder demon­tiert – Polizei schrei­tet ein

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Am frü­hen Montagmorgen (12.6.), gegen kurz vor 4 Uhr, staun­ten Polizeibeamte der Wache Kaarst nicht schlecht, als sie an der Martinusstraße auf eine Gruppe Männer tra­fen, die zwei Verkehrszeichen samt der dazu­ge­hö­ri­gen Pfähle mit sich herum trug. 

Noch bevor eine ein­ge­hende Kontrolle statt­fin­den konnte, ent­le­digte sich das Trüppchen der Schilder in die nahe­ge­le­ge­nen Büsche eines Privatgrundstückes. Das machte die anschlie­ßende Behauptung, die Schilder hät­ten an einem Feldweg gele­gen und man habe sie zum Rathaus brin­gen wol­len, nicht unbe­dingt glaubhafter.

Nachdem die Personalien der Kaarster im Alter zwi­schen 16 und 39 Jahren, fest­ge­stellt waren, brach­ten die Polizisten die Verkehrsschilder wie­der zum nahe­ge­le­ge­nen Kirmesplatz und befes­tig­ten sie an den dafür vor­ge­se­hen Halterungen.

(108 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)