Dormagen: Stadtradeln – Wer tut etwas für seine Fitness – umwelt­freund­li­che Rennen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Ab dem 24. Juni gilt’s: Dann kön­nen die Dormagener wie­der für ihre Heimatstadt in ein umwelt­freund­li­ches Rennen gehen. 

Wer etwas für seine Fitness tun und zugleich den Klimaschutz för­dern möchte, der sollte bei der Aktion „Stadtradeln“ mit­ma­chen. Bereits zum fünf­ten Mal betei­ligt sich Dormagen an dem bun­des­wei­ten Wettbewerb. „Im vori­gen Jahr haben wir mit 682 Teilnehmern eine Gesamtstrecke von 134 000 Kilometern zurück­ge­legt. Das war ein neuer Rekord und ent­sprach dem mehr als drei­fa­chen Erdumfang“, sagt der städ­ti­sche Fahrradbeauftragte Peter Tümmers.

Auf ein ähn­lich gutes Resultat hof­fen die Organisatoren auch in die­sem Jahr. „Besonders span­nend ist es, weil sich erst­mals alle Kommunen im Rhein-​Kreis Neuss betei­li­gen wer­den“, berich­tet der städ­ti­sche Klimaschutzmanager Dennis Fels. Drei Wochen lang kön­nen die Teilnehmerstädte flei­ßig Kilometer sam­meln. Klar, dass Dormagen nach guten lan­des­wei­ten Platzierungen in den ver­gan­ge­nen Jahren auch auf ört­li­cher Ebene weit vorne lan­den möchte. 

Stadtradel-​Star 2017, Wilfried Nöller. Foto: Stadt

Die Teilnahme an der Aktion Stadtradeln ist kin­der­leicht“, erklärt Tümmers. Auf www​.stadt​ra​deln​.de kön­nen sich alle Interessenten sofort für ihre Stadt anmel­den und ent­we­der ein eige­nes Team grün­den oder sich einem bereits bestehen­den Team anschlie­ßen. 2016 gin­gen in Dormagen mehr als 30 Mannschaften an den Start – dar­un­ter Vereine, Schulen, Firmen und auch der städ­ti­sche Planungs- und Umweltausschuss. In einen Online-​Radelkalender tra­gen die Teilnehmer ihre gefah­re­nen Kilometer ein. „Neben den posi­ti­ven Effekten für die Umwelt und die Gesundheit macht die­ses Gemeinschaftserlebnis ein­fach auch Spaß“, wirbt Tümmers.

Am Samstag, 24. Juni, ab 10 Uhr ste­hen die Organisatoren mit einem Info-​Stand auf dem Rathausplatz und hel­fen allen Teilnahmewilligen gern bei der Anmeldung. Dann wird auch der Dormagener „Stadtradel-​Star 2017“ ernannt. Es ist der Hackenbroicher Wilfried Nöller. Er gibt drei Wochen lang seine Autoschlüssel ab. „Ein bes­se­res Vorbild hät­ten wir für diese Aktion nicht fin­den kön­nen, denn Wilfried Nöller fei­ert in die­sen Monat auch sein 25-​jähriges Jubiläum als Vorsitzender der ADFC-​Ortsgruppe Dormagen“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. Er wird dem Stadtradel-​Star die Ernennungsurkunde über­rei­chen. Fragen zu der Aktion beant­wor­ten die Organisatoren gern tele­fo­nisch unter 021333/257–831 oder 257–696.

(18 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)