Jüchen: Evangelische Kirchengemeinde – Ausstellung: „Reformatorinnen. Seit 1517“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Eindeutig steht im Mittelpunkt des 500. Reformationsjubiläums die Person Martin Luther. Doch neben ihm gab es wei­tere Männer, die wesent­lich zur Erneuerung der Kirche beitrugen. 

Und viele Frauen! Um die­sem Tatbestand Rechnung zu tra­gen, hat die Genderstelle der Rheinischen Landeskirche eine Wanderausstellung konzipiert.

Neun zwei­di­men­sio­nale lebens­große Holzfiguren zei­gen Frauen, begin­nend von Katharina von Bora bis hin zu Dorothee Sölle. Diese wer­den im Innenhof der Ev. Hofkirche Jüchen, Markt 31 auf­ge­stellt. Mittels Audio-​Geräten bzw. Handys sowie Ausstellungskatalogen kann man wich­tige Informationen aus deren Biografie erfahren.

Foto: Gemeinde

18 Roll-​Ups infor­mie­ren zusätz­lich im Gemeindehaus über den Wandel der Frauenrolle in Kirche und Gesellschaft. Die Ev. Kirchengemeinde und die bei­den Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Jüchen, Silke Rafaneli und Ursula Schmitz laden alle Interessierten zur Besichtigung vom 9. – 11. Juni ein. Am Freitag ist die Ausstellung von 16 – 18 Uhr, Samstag von 10 – 18 Uhr und am Sonntag von 11.30 – 12.30 Uhr geöffnet.

Die Ev. Kirchengemeinde und die bei­den Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Jüchen freuen sich auf viele BesucherInnen.

(19 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)