Dormagen: Stufenweise Schließung des Hallenbades in Nievenheim

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Nievenheim – Im Hallenbad Nievenheim ist ab dem 3. Juli nur noch Schul- und Vereinsschwimmen mög­lich. Dies teilt der Geschäftsführer der Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft Dormagen, Klaus Schmitz, mit. 

Der Grund: Bevor das künf­tige Stadtbad „Sammys“ an der Robert-​Koch-​Straße am 22. Juli seine Pforten öff­net, müs­sen sich die Mitarbeiter dort mit der neuen Technik ver­traut machen und die Anlagen erpro­ben. „Für das Hallenbad Nievenheim steht dann nur noch redu­zier­tes Personal zur Verfügung.

Deshalb kön­nen wir das öffent­li­che Schwimmen ab die­sem Zeitpunkt nicht mehr anbie­ten“, erläu­tert Schmitz. Die end­gül­tige Schließung des Bades ist ab den Sommerferien vorgesehen.

(63 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)