Grevenbroich: Ermittlungen der Polizei zur Brandursache in kom­mu­na­ler Unterkunft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Gindorf (ots) – In der Nacht zu Sonntag (4.6.), gegen kurz vor 3 Uhr, rich­tete ein Brand in einer kom­mu­na­len Unterkunft für Zuwanderer einen nicht uner­heb­li­chen Schaden an. Das Feuer war in einem der Container an der Straße „Langer Weg” ausgebrochen. 

Der 26-​jährige Bewohner musste mit Brandverletzungen in einem Krankenhaus behan­delt wer­den. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Möglicherweise könnte eine bren­nende Zigarette das Mobiliar in Brand gesetzt haben.

Hinweise dar­auf, dass wei­tere Personen (neben dem Bewohner) in dem Container anwe­send waren, gibt es nicht. Die Ermittlungen dau­ern an.

(258 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)