Grevenbroich: Ausstellung in der Versandhalle – Werner Reuber

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – In Zusammenarbeit mit WeinSiegel ver­an­stal­tet die Stadt Grevenbroich eine Ausstellung mit dem Düsseldorfer Künstler Werner Reuber. 

Die Ausstellung wird am 11. Juni 2017 um 12 Uhr in der Versandhalle auf der Stadtparkinsel eröff­net. Gezeigt wer­den groß­for­ma­tige Holzschnitte und Aquarelle aus dem neue­ren Schaffen von Werner Reuber. 

Farbholzschnittes aus dem Jahr 2016. Foto: Künstler

Werner Reuber wurde 1947 in Essen gebo­ren und lebt heute in Düsseldorf. Von 1970 ‑1976 stu­dierte er an der Kunstakademie in Düsseldorf bei Professor Seesselberg und als Meisterschüler bei Gerhard Richter.

1976 war er Mitbegründer der ers­ten Düsseldorfer Produzentengalerie, seit 1982 arbei­tet er inten­siv mit den Künstlern Ulrike Zilly und Robert Hartmann zusam­men. Sie bil­den gemein­sam die Künstlergruppe „Die Langheimer“. 

Sein künst­le­ri­sches Schaffen hat er in zahl­rei­chen Ausstellungen doku­men­tiert. Neben solch illus­tren Orten wie der Villa Romana in Florenz, auch schon mit zwei grö­ße­ren Ausstellungen in Grevenbroich:

Im Jahr 2000 zusam­men mit der Gruppe „Die Langheimer“ in der Versandhalle und 2003 mit einer Einzelausstellung im Haus Hartmann. 

Das mensch­lich all­zu­mensch­li­che, die Beziehung zwi­schen Mann und Frau, die Erotik sind immer wie­der Thema sei­nes künst­le­ri­schen Schaffens. Heiterkeit, Witz und Ironie mit wahr­haf­ti­gem Tiefsinn zu ver­ei­nen, ist die große Kunst Werner Reubers. 

(50 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)